Lokalpatrioten: Werne-Motiv auf dem Wohnmobil

Große Tour geplant

Woran erkennt man wahre Lokalpatrioten? Vielleicht daran, dass ihnen auf ihrer Tausende Kilometer langen Reise die Heimatstadt Werne den Rücken stärkt. Die Stärkung funktioniert bei Udo Henkelmann (77) und seiner Frau Edeltraud Taubert (76) einmal gedanklich („Wir lieben Werne.“) und einmal bildlich.

WERNE

, 30.04.2017, 05:54 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das Wohnmobil von Edeltraud Taubert und Udo Henkelmann, hier mit Grafiker Roland Neijenhoff (l.), geht in diesem Jahr erstmals mit dem Werne-Motiv auf große Tour.

Das Wohnmobil von Edeltraud Taubert und Udo Henkelmann, hier mit Grafiker Roland Neijenhoff (l.), geht in diesem Jahr erstmals mit dem Werne-Motiv auf große Tour.

Denn das Paar hat sich ein großes Werne-Motiv auf dem Heck seines Wohnmobils anbringen lassen. Mit einem Foto vom Marktplatz im Rücken erkunden die beiden im Juni Großbritannien. „England, Schottland, Irland – wahrscheinlich sind wir rund acht Wochen unterwegs und legen dabei 6000 bis 8000 Kilometer zurück“, sagt Udo Henkelmann gut gelaunt und mit Vorfreude auf die Tour.

Wie kam er auf die Idee, auf seinem rollenden Urlaubs-Zuhause Werbung für seine Heimatstadt zu machen? „Ich habe auf einem anderen Wohnmobil eine Silhouette von Werne gesehen. So etwas wollte ich auch haben. Aber eine Silhouette war mir zu wenig.“

Foto vom Stadtmarketing zur Verfügung gestellt

Hilfesuchend wandte er sich ans Stadtmarketing. Nicole Neuhaus stellte aus dem Archiv eine Ansicht des Marktplatzes zur Verfügung: „Wir freuen uns sehr, dass jemand auf diese Art seine Heimatverbundenheit zeigt“, sagt Neuhaus.

Grafiker Roland Neijenhoff hat das Bild bearbeitet „und passend für die Rückseite gemacht“. Oben drüber prangt der Schriftzug „Werne an der Lippe“. „Auf das ‚an der Lippe‘ habe ich Wert gelegt“, sagt Henkelmann. Beim Pressetermin auf dem Marktplatz ist der 77-Jährige sichtlich stolz auf das Werk. „Schauen Sie mal“, sagt er den Reportern, „das Foto wirkt doch wie dreidimensional. Als wenn man auf dem Marktplatz steht.“

Beste Voraussetzungen also, um in der Fremde für die Lippestadt mit ihrer historischen Altstadt zu werben. Ob er denn bei seinem England-Trip auch in der Partnerstadt Lytham St. Annes haltmacht, fragt Nicole Neuhaus vom Marketing. „Klar“, sagt Henkelmann und verspricht, Fotos von dort mit dem Werne-Wohnmobil zu schicken.

Touren durch ganz Europa und bis nach Marokko

Die Wohnmobilisten-Lust hat das Paar erst vor fünf Jahren gepackt. „Wir haben das mal mit einem Leihwagen ausprobiert“, sagt Edeltraud Taubert: „Man muss ja schauen, ob man wochenlang auf engstem Raum klarkommt.“ Die beiden kamen klar, kauften sich im nächsten Jahr ein eigenes Mobil und waren seitdem viel in Europa und bis nach Marokko unterwegs.

Wenn sie demnächst mal das Heimweh packen sollte, setzen sie sich einfach hinter ihren Camper. Und können sich fast wie auf dem Marktplatz Werne fühlen.

Sind Sie auch ein Werne-Fan?
Udo Henkelmann und Edeltraud Taubert drücken ihren Lokalpatriotismus mit einem Werne-Motiv auf ihrem Wohnmobil aus.
Doch gibt es noch zahlreiche andere Möglichkeiten, sich als Fan zu zeigen: eigene Werne-Schilder im Garten, Auto-Aufkleber oder auch eine Werne-Fahne.

Wir fragen: Wie drücken Sie Ihre Heimatverbundenheit aus?
Machen Sie mit und schicken Sie uns ein Foto und ein paar kurze Zeilen zu Ihrem Werne-Fanartikel.

Entweder per  mit dem Betreff Werne-Fan oder per Post an:

Ruhr Nachrichten
Lokalredaktion Werne
Markt 10
59368 Werne

Bitte nicht Namen, Adresse und Telefonnummer vergessen.
Die schönsten Beispiele veröffentlichen wir.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Video mit Saxofonist Michael Gick
Kirche statt Stadion: „You‘ll never walk alone“ ertönt in St. Christophorus in Werne