Markus Fastnacht leitet Polizeiwache Werne - wahrscheinlich bis zur Rente

Werne und Selm

Die Werner Polizeichefin Stephanie Müller war nur knapp drei Jahre im Amt. Ihr Nachfolger ist Markus Fastnacht. Bei ihm besteht die berechtigte Hoffnung, dass er deutlich länger die Wache leitet.

Werne, Selm

, 15.12.2020, 15:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Markus Fastnacht (54) freut sich auf die neue Aufgabe als Leiter der Polizeiwache in Werne, die auch für Selm zuständig ist.

Markus Fastnacht (54) freut sich auf die neue Aufgabe als Leiter der Polizeiwache in Werne, die auch für Selm zuständig ist. © Jörg Heckenkamp

Stephanie Müller (44) leitete seit Anfang 2018 die Polizeiwache in Werne, die auch für das Stadtgebiet von Selm zuständig ist. Seit Montag, 14. Dezember 2020, ist Nachfolger Markus Fastnacht im Amt. Bei dem 54-Jährigen besteht die berechtigte Hoffnung, dass er deutlich länger als Müller auf diesem Posten bleibt.

Den Grund erklärten der Chef der Polizeibehörde Unna, Landrat Mario Löhr (SPD), und Polizeidirektor Peter Schwab am Dienstag, 15. Dezember, bei der offiziellen Vorstellung von Markus Fastnacht. „Wir können uns vorstellen, dass Markus Fastnacht bis zu seiner Pensionierung diesen Posten ausfüllt“, sagte Schwab.

Warum musste Stephanie Müller gehen?

Und wie lange wäre das bis zum Renteneintritt? „Das sind noch gut sieben Jahren“, sagt Fastnacht. Und warum hat Stephanie Müller diesen Posten verlassen, zumal sie doch vor drei Jahren mit einigem Stolz als erste Wachleiterin der Kreispolizeibehörde Unna vorgestellt worden ist?

Das hat interne Gründe, sagt Schwab. Denn der Innenminister habe die Stelle eines Wachleiters höher eingruppiert. „Das ist erfreulich, dafür sind wir dem Innenminister dankbar“, sagt Schwab. Hier kommen jetzt Müller und Fastnacht ins Spiel. Denn Fastnacht bringt die dienstlichen Voraussetzungen mit, um eine solche aufgewertete Position zu bekleiden. Stephanie Müller, die zehn Jahre jünger ist, habe diese Voraussetzungen einfach nicht vorzuweisen.

Landrat Mario Löhr (l.) und Polizeidirektor Peter Schwab (r.) begrüßen den neuen Leiter der Polizeiwache Werne, Markus Fastnacht.

Landrat Mario Löhr (l.) und Polizeidirektor Peter Schwab (r.) begrüßen den neuen Leiter der Polizeiwache Werne, Markus Fastnacht. © Jörg Heckenkamp

„Stephanie Müller hat gute Arbeit geleistet“, sagt Landrat Mario Löhr. Sie habe eine neue Verwendung als Dienstgruppenleiterin bei der Polizeiwache Unna gefunden. Den Nachfolger bezeichnet Löhr als „einen Leiter mit viel Erfahrung, von der besonders die jüngeren Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten profitieren werden“.

Markus Fastnacht freut sich auf die neue Aufgabe und will die enge Zusammenarbeit mit den Ordnungsbehörden in Werne und Selm fortsetzen. „Da habe ich schon die ersten Kontakte geknüpft“, sagt der 54-Jährige. Nach außen hin wolle er deutlich machen, „dass die Polizei für die Bürger da ist“. Nach innen seit ihm ein gutes Betriebsklima wichtig.

Neue Wachleiter freut sich auf Herausforderung

„Dass ich eine bürgerorientierte, professionelle und rechtsstaatliche Dienststelle mit einem starken, engagierten Team übernehme, ist auch meiner Vorgängerin zu verdanken. Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung“, sagt der Polizeihauptkommissar, der bald mit der Beförderung zum 1. Polizeihauptkommissar rechnen kann.

1985 fing Markus Fastnacht bei der Polizei an. Seit 2007 ist er bei der Kreispolizeibehörde Unna. Zuletzt leitete er zwei Jahre lang den Bezirks- und Schwerpunktdienst Unna. Der 54-Jährige lebt mit seiner Ehefrau und zwei Tierschutzhunden in Kamen und ist Fan von Borussia Dortmund und dem FC Liverpool.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt