Maskenpflicht, hitzefrei und OGS-Betrieb: Fragen und Antworten zum Schulstart in Werne

mlzCorona-Krise

Am Mittwoch (12. August) beginnt das neue Schuljahr - und zwar unter strengen Auflagen. Was bedeutet das für Werne? Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

Werne

, 12.08.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sowohl die Grundschulen als auch die weiterführenden Schulen starten am Mittwoch ins neue Schuljahr. Die Landesregierung hat strikte Vorgaben zur Gestaltung des Schulalltags in Corona-Zeiten gemacht. Auf einige davon ist die Stadt Werne am Dienstag (11. August) noch etwas genauer eingegangen. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Schulstart in Werne:

? In den Schulen gilt neben besonderen Hygieneregeln auch eine Maskenpflicht - sogar bei den aktuell hohen Temperaturen?

Grundsätzlich ja. Schüler von weiterführenden Schulen müssen die Mund-Nasen-Bedeckungen im Gegensatz zu den Grundschülern nicht nur auf dem Schulgelände, sondern auch während des Unterrichts tragen. Ausnahmefälle sind jedoch möglich. Wernes Schuldezernent Alexander Ruhe schließt allerdings nicht aus, dass man „mit hitzefrei ins neue Schuljahr startet“. Die Entscheidung darüber liege bei den Schulleitungen. Ab 27 Grad dürfen die ihren Schülern theoretisch frei geben. Eine einheitliche Regelung sei allerdings nicht abgesprochen.

? Gelten die Regelungen auch für den OGS-Bereich?

Ja, die Stadt hat auch mit den OGS-Trägern die notwendigen Hygienekonzepte abgestimmt. Dazu gehören auch die Bedingungen beim Mittagessen oder den Hausaufgaben. Grundsätzlich besteht für Kinder, die einen Platz in der Offenen Ganztagsbetreuung haben, weiterhin eine Anwesenheitspflicht, wie Ruhe betont.

? Was passiert, wenn ein Kind keine Maske dabei hat?

Den Kindern eine einfache Mund-Nasen-Bedeckung mitzugeben, liegt in der Verantwortung der Eltern. Sollten Kinder ihre Masken vergessen, stellen die Schulen eine Ersatzmaske zur Verfügung. Dafür gibt es in den Einrichtungen ein entsprechendes Kontingent. Wenn sich Schüler weigern, auf dem Schulgelände eine Maske zu tragen, droht ein Schulverweis.

? Kann Sportunterricht stattfinden?

Für Sport im Freien gilt Grünes Licht, Kontaktsport ist laut Ruhe allerdings zu vermeiden. Inwieweit und wann Schulschwimmen wieder stattfinden kann, ist noch nicht abschließend geklärt.

? Was passiert, wenn sich ein Schulkind mit dem Coronavirus infiziert hat?

Dann verfährt die Stadt ähnlich, wie sie es vor den Ferien auch schon im Falle der Wiehagenschule und der Uhlandschule getan hat. Grundsätzlich gebe es an den Schulen eine Dokumentationspflicht, um eine Schulschließung zu vermeiden, wie Ruhe betont. Schon im Verdachtsfall einer Infektion, müssen die Eltern ihr Kind in Absprache mit Schulleitung und Hausarzt aus der Schule abholen. Auch das Gesundheitsamt des Kreises Unna wird davon in Kenntnis gesetzt. Gegebenenfalls werden einzelne Klassen in den Unterricht via Home Office übergehen.

Lesen Sie jetzt

Mit dem neuen Schuljahr gelten für die Schüler neue Corona-Regeln. Maskenpflicht gilt ab Klasse fünf auch im Unterricht. Bei der Einschulung darf nicht die ganze Familie mit. Die wichtigsten Infos zum Von Andrea Wellerdiek, Felix Püschner

Lesen Sie jetzt