Mehr Diebstähle und mehr Festnahmen

Kriminalitätsstatistik

Die Lippestadt ist die drittsicherste Kommune im Kreis Unna nach Bönen und Fröndenberg. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte: Die Gesamtzahl der Straftaten ist in 2011 im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen. Von 1713 auf 1832 Delikte.

WERNE

von Von Jörg Heckenkamp

, 12.03.2012, 14:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Entsprechend zerknirscht gab sich Landrat Michael Makiolla, Chef der Kreispolizeibehörde, am Montag bei der Vorstellung der Jahreszahlen: „Zum ersten Mal, seit ich die Statistik vorstelle, muss ich Zahlen verkünden, die nicht erfreulich sind.“ So rangiere die Unneraner Aufklärungsquote mit knapp 47 Prozent unter dem Landesdurchschnitt von 49 Prozent. Taschendiebstähle explodierten förmlich um 47,4 Prozent im Kreisgebiet.Aber es gebe auch gute Nachrichten wie eine erhöhte Zahl von Festgenommenen sowie eine sinkende Rate von jungen Mehrfachtätern. Bei der ganz heftigen Kriminalität, den Tötungsdelikten, hat Werne im vergangenen Jahr eine saubere Weste gezeigt. Vermeldete die Statistik 2010 noch zwei Mord- bzw. Totschlagsfälle, war es im Jahr 2011 kein einziger.

Lesen Sie jetzt