Mettwurst für Muslime: Kritik an Standard-Präsentkorb für Jubiläen wird laut

mlzJubiläen in Werne

Goldene Hochzeit oder 90. Geburtstag: Die Werner Bürger werden zu außergewöhnlichen Anlässen mit einem Präsentkorb geehrt. Dass darin für Muslime eine Mettwurst drin liegt, sorgt nun für Kritik.

Werne

, 26.10.2020, 09:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es ist eine tolle Geste: Zum 90. Geburtstag oder der Goldenen Hochzeit werden die Bürger Wernes geehrt. Wer möchte, bekommt zum Jubiläum Besuch von Bürgermeister Lothar Christ. Er überbringt dann nicht nur Glückwünsche, sondern auch einen Präsentkorb. Darin enthalten: Lebensmittel vom örtlichen Einzelhändler. Darunter auch stets eine Flasche Sekt und typische Spezialitäten wie eine Mettwurst. Das gilt für alle Jubilare - auch für muslimische Mitbürger.

In der jüngsten Vergangenheit wurde so einem muslimischen Ehepaar zur Goldenen Hochzeit ein Präsentkorb mit Schweinefleisch und Alkohol überreicht. „Dieser Inhalt ist leider nicht so konform mit dem muslimischen Glauben und deshalb nicht angemessen. Ich finde das eher peinlich, wenn die Stadt Muslimen Schweinefleisch schenkt“, monierte Jörg Weber, CDU-Ratsmitglied in der jüngsten Ratssitzung.

Künftig soll es angepasste Präsentkörbe in Werne geben

Er wünscht sich deshalb künftig einen sensibleren Umgang mit Geschenken zum Jubiläum. Er wolle dem örtlichen Einzelhändler, der einen Standard-Präsentkorb zusammenstellt, keinen Vorwurf machen. „Ich wünsche mir nur, dass man in Zukunft bei den Präsentkörben darauf achtet, für wen sie bestimmt sind und was darin enthalten sein sollte. Es ist wichtig, dass sich so etwas nicht wiederholt“, sagte Weber.

Die Anregung hat Petra Credo, bei der Stadt Werne unter anderem zuständig für Jubiläen, zur Kenntnis genommen. Demnach wolle man in Zukunft die Präsentkörbe individuell anpassen. Derzeit sei dies aber kein großes Thema. Denn aktuell müsse man aufgrund der Corona-Krise generell auf Besuche zu Jubiläen verzichten.

Gutschein per Post statt persönlicher Besuch in der Corona-Krise

Stattdessen gibt es derzeit einen Werne-Gutschein im Wert von 25 Euro, der per Post an den Jubilar geschickt wird - inklusive Glückwunschschreiben des Bürgermeisters. In der Vergangenheit wurden etwa 40 Präsentkörbe im Jahr zu Ehrungen an Werner Bürger verteilt, erklärt Credo weiter. Darin stets ein typischer Inhalt: „Das ist unter anderem Kaffee, Saft oder Früchte“, zählt Credo auf. „Eben Dinge, die man für den täglichen Gebrauch nutzen kann.“

Künftig soll der Präsentkorb gegebenenfalls angepasst werden. „Ich würde mich freuen, wenn der Korb etwa für Muslime anders gepackt werden würde. Das ist für mich auch ein Zeichen von erfolgreicher Integration. Immerhin geht es auch um Mitbürger, die schon als Gastarbeiter in den 60-er oder 70er-Jahren zu uns gekommen sind und geblieben sind“, so Jörg Weber. Und mit einem individuell angepassten Präsentkorb kann aus einer unangenehmen Situation auch für jeden Jubilar eine tolle Geste werden.

Lesen Sie jetzt