Reisegepäck war monatelang ein Ladenhüter. Mit den neuen Freiheiten steigt auch die Nachfrage bei Wolfgang Klinge von Lederwaren Küper. © Jörg Heckenkamp
Corona-Lockerungen

Mit Video: Ab Freitag wieder leichter shoppen in Werne: „Wir sind heilfroh“

Die Corona-Vorschriften sind nicht leicht zu durchschauen. Das Land sagt dies, der Kreis Unna das. Was aber im Einzelhandel in Werne feststeht: Er darf am Freitag wieder öffnen. Ohne Tests.

Die Dynamik der fallenden Inzidenz-Zahlen sorgt dafür, dass die aktuellen Corona-Vorschriften nicht so leicht zu durchschauen sind. Klar ist aber für den Werner Einzelhandel: Er kann ab Freitag, 28. Mai 2021, wieder Kunden ohne aktuelles Testergebnis ins Geschäft lassen. Aber es gibt dennoch Einschränkungen.

Am Donnerstag dekoriert Wolfgang Klinge (46) voller Tatendrang das Schaufenster von Lederwaren Küper in der Fußgängerzone. „Ich bin heilfroh, dass es sich normalisiert.“ Und fährt fort: „Für uns Einzelhändler ist das wirklich ein großer Schritt nach vorn.“

Maskenpflicht und begrenzte Kundenanzahl

Kleine Einschränkungen bleiben. So ist das Tragen einer Maske weiterhin Pflicht, wie in der gesamten Innenstadt von Werne. „Wir dürfen nicht mehr als 1 Kunden pro 20 Quadratmeter hineinlassen“, sagt Klinge. Das Desinfizieren der Hände legt er den Kunden weiterhin ans Herz. Und er blickt schon voraus. Wenn nächste Woche die Inzidenz im Kreis Unna stabil unter 50 bleibt, könnten sich die Kundenbeschränkungen „auf einen pro 10 Quadratmeter reduzieren“.

Maske und Desinfektion bleiben, andere Einkaufs-Vorschriften fallen ab Freitag, 28. 5. 2021 weg.
Maske und Desinfektion bleiben, andere Einkaufs-Vorschriften fallen ab Freitag, 28. 5. 2021 weg. “Zum Glück”, sagt Wolfgang Klinge. © Jörg Heckenkamp © Jörg Heckenkamp

Doch jetzt ist Klinge, der mit Mutter Gabriele gemeinsam das Traditionsgeschäft führt, erst einmal froh über den ersten Schritt. Einen Riesen-Ansturm erwartet er am ersten Tag allerdings nicht, weil: „Die Kunden müssen sich erst an die neue Situation gewöhnen.“

In seinem Schaufenster macht sich die neue Einkaufs-Freiheit aber schon bemerkbar. Während des Lockdowns hatte er die Schaufenster vorrangig mit Freizeitartikeln dekoriert, „etwa Rucksäcke für die Wanderungen.” Die neuen Freiheiten sorgten wieder für ein Kaufverhalten wie vor dem Lockdown. „Man kann zumindest die Außengastronomie besuchen. Da wir die Handtasche wieder wichtiger.“

Reisegepäck ist wieder stärker gefragt

Eine weitere Sparte kehrt ebenfalls in die Schaufenster zurück: Reisegepäck. „Da lief ja wegen der Reisebeschränkungen nicht viel“, sagt Klinge, während er einige Koffer von oben Richtung Schaufenster bugsiert.

Schon in den vergangenen Wochen habe sich die ständig steigende Zahl von durchgeimpften Wernern bemerkbar gemacht. Bei Click & Meet „waren es mehr Kunden, die mit dem Impfausweis kamen als mit dem negativen Schnelltest.“ Dass die Kunden die Ware wieder sehen und anfassen wollen, schließt Klinge aus einem weiteren Umstand. „Die Online-Verkäufe sind aktuell etwas zurückgegangen. Das ist ein gutes Zeichen dafür, dass die Kunden wieder ins Geschäft kommen wollen.“

Über den Autor
Redaktion Werne
Jeden Tag Menschen hautnah - nichts ist spannender als der Job eines Lokalredakteurs. Deshalb möchte ich nichts anderes machen - seit mehr als 35 Jahren.
Zur Autorenseite
Jörg Heckenkamp
Lesen Sie jetzt