Für Leute, die zu spät zur Arbeit kommen, könnte der 21. Dezember zu einem ungemütlichen Tag werden. © Pixabay
Videokolumne Heidewitzka

Mobbing am Arbeitsplatz? Wer nicht pünktlich kommt, könnte es bereuen…

Am 21. Dezember sollte man unbedingt pünktlich sein. Andernfalls läuft man Gefahr, besonders schikaniert zu werden. Was es damit auf sich hat, klären wir in unserer Videokolumne Heidewitzka.

Mit Mobbing ist das so eine Sache. Eigentlich finden es alle doof – und trotzdem gibt es immer wieder Täter und Opfer. Die Folgen von Mobbing können fatal sein. Zumal nicht immer gleich klar ist, wo der vermeintliche Spaß aufhört und es wirklich ernst wird. Eine ganz bestimmte Form der Verhöhnung und Beleidigung hat es am 21. Dezember jedoch sogar ins Brauchtum geschafft. Dabei fing alles mit einem Ungläubigen an, der inzwischen ein Heiliger ist.

Stroh am auf dem Stuhl und Schild um den Hals

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1984 in Dortmund, studierte Soziologie und Germanistik in Bochum und ist seit 2018 Redakteur bei Lensing Media.
Zur Autorenseite
Felix Püschner

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.