Coronavirus in Werne

Nochmal 2 neue Coronafälle am AFG – 5 Schüler sind nun positiv getestet

Binnen nur eines Tages hat das Schuldezernat der Stadt Werne drei neue Coronafälle am Anne-Frank-Gymnasium bestätigt. Weitere Quarantänen werden dadurch aber nicht nötig.
Am Anne-Frank-Gymnasium hat es mehrere Coronafälle gegeben. © (A) AFG

Kaum war die Coronainfektion des Zehntklässlers am Anne-Frank-Gymnasium (AFG) am Donnerstag (26. November) bestätigt, da vermeldete das Schuldezernat zwei weitere Coronafälle am AFG. Neben den bisher 2 positiv getesteten Q2-Schülern und dem Zehntklässer wurden zwei weitere Schüler der Q2 positiv auf das Virus getestet. Das habe das Gesundheitsamt des Kreises Unna fernmündlich bestätigt.

Beide Kinder haben Corona-Symptome aufgewiesen

Beide Kinder hätten Symptome aufgewiesen und seien daraufhin positiv getestet worden, erklärte der Jugenddezernent der Stadt Werne, Alexander Ruhe. Eines der beiden Kinder habe sich schon bedingt durch einen der früheren Fälle in der Q2 in Quarantäne befunden. Das andere Kind sei noch in der Schule gewesen, habe aber nicht mit allen Kindern in der Zeit Kontakt gehabt, so Ruhe. Weitere Quarantänen für weitere Schüler oder Lehrkräfte seien wegen der neuesten Fälle aber nicht nötig geworden, so Ruhe. Wohl aber verlängere sich für den ein oder anderen Schüler die Quarantäne.

Das ursprünglich positiv getestete Kind der Q2 wird am Montag (30. November) aus der Quarantäne entlassen. Der Zehntklässler und seine Mitschüler am 3. oder 4. Dezember, je nachdem an welchem Tag der letztmalige Kontakt stattgefunden hatte. Die Quarantäne für die Kinder, die auch Kontakt zu den nun letzten beiden Positivfällen hatten, verlängert sich die Quarantäne individuell auf die Tage zwischen dem 2. und dem 7. Dezember. Nun müsse das AFG überlegen, wie es die Schüler künftig beschulen werde, da ein Teil der Schüler nun wieder zurückkomme und sich der andere weiter in Quarantäne befinde, so Ruhe.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt