Pari überzeugt durch ausdrucksstarke Malerei

Kunstausstellung

STOCKUM Premiere für die deutsch-iranische Künstlerin Pari. Zum ersten Mal präsentiert sie ihre Stillleben in einer Ausstellung. Doch still sind ihre Werke keineswegs.

von Von Caroline Nagorski

, 01.10.2009, 16:07 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Deutsch-Iranerin Pari widmet sich momentan hauptsächlich ihrer ausdrucksstarken Malerei und studiert nebenbei Indo-Germanistik. Seit ihrer Kindheit interessiert sie sich für die Malerei und hat bereits einige Bilder gemalt.   Nun möchte sie ihre Kunstwerke zum ersten Mal in einer Ausstellung im Martin-Luther-Zentrum präsentieren und zum Verkauf anbieten. "Still leben? disrupted" ist das Thema ihrer Bildergalerie. Paris Kunstwerke spiegeln hauptsächlich das "zerissene" Stillleben wider. Mit der Ausstellung möchte sie allerdings zum Ausdruck bringen, dass das Leben nicht wirklich "still" ist, sondern lebendig. Ereignisse durchbrechen die Stille"Es gibt immer Ereignisse, die die Stille durchbrechen. Sei es harte körperliche Arbeit oder die Musik. Auch die Natur ist nicht still", erklärt Pari. Die Bilder der Künstlerin, wie die einer Balletttänzerin oder eines Arbeiters im Reisfeld, sollen den "Riss" aus der Stille darstellen.

Seit 2002 lebt die 32-jährige Iranerin in ihrer Wahlheimat Deutschland. Zunächst führte ihr Weg nach Münster, 2005 dann nach Stockum.

Eröffnung der Kunstausstellung ist am Sonntag, 4. Oktober ab 11 Uhr im Martin-Luther-Zentrum und geht bis zum 18. Dezember. Pfarrer Thomas Hein ist ebenfalls begeistert von der Idee und hofft auf zahlreich Besucher. "Ich unterstütze so etwas immer gerne."

Lesen Sie jetzt