Die Linke protestierte spontan am 28. Juli vor dem Firmensitz von Mecke an der Lippestraße. Dort ist für Freitag, 6. August, eine weitere Demo geplant. © Die Linke
Demo vor Mecke

Partei plant weiteren Protest gegen Tierquälerei bei Mecke in Werne

Der Protest gegen die von der Soko Tierschutz publik gemachten Tierquälereien in einer Viehsammelstelle der Firma Mecke geht weiter. Die Partei Die Linke in Werne plant eine zweite Demo.

Nach der Veröffentlichung von Videos, die brutale Misshandlungen von Tieren in einer Viehsammelstelle der Firma Mecke an der Lünener Straße zeigen, kam es zum einem lang anhaltenden Proteststurm. Diese Proteste setzen sich jetzt fort. Die Linken in Werne planen ihre zweite Demonstration vor dem Firmensitz an der Lippestraße in Werne.

„Wir haben am Dienstag eine weitere offene Demo vor Mecke angemeldet,“ sagt die Ortsvorsitzende der Partei, Christin Köller. „Das Thema Mecke ist in Werne noch immer von sehr großem Interesse“, schreibt sie weiter und hofft auf große Resonanz.

Mecke hat „ganz Werne in Aufruhr gebracht“

In einer Pressemitteilung heißt es: „Die Vorfälle bei unserem ortsansässigen Fleischer haben ganz Werne in Aufruhr gebracht. Doch wie sollen wir in Zukunft damit umgehen? Es einfach wieder vergessen und so weiter machen wie immer? Wir sagen nein!“

Daher lädt die Partei für Freitag, 6. August 2021, um 18 Uhr, zu einer offenen Kundgebung vor Mecke für besseren Tierschutz und Tierhaltung ein. Zwischen Musik und Redebeiträgen sollen sich die Bürger in Werne ungehindert mit dem Thema Tierschutz auseinandersetzen können und ihre Meinungen klar zu Wort bringen.

Über den Autor
Redaktion Werne
Jeden Tag Menschen hautnah - nichts ist spannender als der Job eines Lokalredakteurs. Deshalb möchte ich nichts anderes machen - seit mehr als 35 Jahren.
Zur Autorenseite
Jörg Heckenkamp

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.