Peinliche Panne beim neuen Werner Kirchenkalender

Fehler übersehen

Seit 2014 gestaltet das Jugendreferat der Werner St.-Christophorus-Gemeinde einen Kalender. Die diesjährige Auflage bietet einige Neuerungen. Doch etwas lief ganz gehörig schief.

Werne

16.11.2017, 18:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Mitglieder des Jugendrates, Till Havers, David Berendes, Franziska Goßheger, Benedikt Rottmann (Leiter) und Katharina Steigmann, präsentieren den neuen Kalender.

Die Mitglieder des Jugendrates, Till Havers, David Berendes, Franziska Goßheger, Benedikt Rottmann (Leiter) und Katharina Steigmann, präsentieren den neuen Kalender. © David Reininghaus

Eigentlich hätte es nicht passieren dürfen. „Es haben viele Menschen über den Entwurf geschaut“, sagt Benedikt Rottmann, Leiter des Jugendreferats der katholischen Gemeinde St. Christophorus, das den Kalender gestaltet hat. Aufgefallen war der Fehler trotzdem niemandem. Der auf 500 Stück limitierte Momentum-Kalender für das neue Jahr ist mit der Jahreszahl „2017“ auf der Titelseite bedruckt.

500 Aufkleber bestellt

Die Panne bemerkt hat erst die Pastoralassistentin Antonie Krapf bei Ansicht der fertigen Kalender. Sie meldete den Irrtum schließlich Pfarrsekretärin Mechthild Stengl. Die wiederum schrieb eine Mail an Rottmann mit dem süffisanten Hinweis, dass sich der Kalender mit der richtigen Jahreszahl „2018“ wohl besser verkaufen ließe. Mittlerweile sind 500 Aufkleber bestellt, um die Kalender vor dem Verkauf mit der korrekten Jahreszahl „2018“ zu versehen.

Der Kalender bietet spannende Motive, auch dank der erstmals eingesetzten Drohne. Zu sehen sind zum Beispiel die Kirche Maria Frieden oder die Marienkapelle in Horst. Jede Gemeinde ist mindestens einmal vertreten. Zu kaufen gibt es den Kalender für 5 Euro zu den Öffnungszeiten der Pfarrbüros, bis Weihnachten jeweils samstags in der Kapelle des Christophorus-Krankenhauses sowie bei den Messen.

Im Wert gestiegen?

Den Anfang macht die Messe am Samstag, 18. November, 17 Uhr, in St. Sophia, Kirchstraße 4a. Einen Tag später ist der Kalender nach der Messe zum 25-jährigen Dienstjubiläum von Pastoralreferent Manfred Hojenski an der St.-Christophorus-Kirche, Kirchhoff 1, zu erwerben. Ob der Kalender aufgrund der Panne im Wert steigen wird, konnte Rottmann zunächst nicht versprechen.

Lesen Sie jetzt