Pkw-Brand nach Unfall auf Kreuzung Penningrode und Fürstenhof

Feuerwehr-Einsatz

Nach einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge auf der Kreuzung Penningrode und Fürstenhof fing eines der Autos Feuer. Ein 80-jähriger Fahrer kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.

Werne

, 13.02.2019, 10:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Pkw-Brand nach Unfall auf Kreuzung Penningrode und Fürstenhof

Polizei und Feuerwehr mussten den Unfallbereich absperren, bis die Ölspur beseitigt wurde. © Mario Bartlewski

Der Löschzug 1 der Freiwilligen Feuerwehr musste am Mittwochmorgen, 13. Februar, gegen 8.48 Uhr zu einem Unfall auf der Kreuzung Penningrode und Fürstenhof ausrücken. Dort war es zu einem Unfall mit zwei Fahrzeugen gekommen. Im Motorraum eines der beteiligten Autos hatte sich dann Feuer gebildet.

Eine 40-jährige Pkw-Fahrerin aus Werne war auf dem Fürstenhof aus Richtung Ottostraße in Richtung Penningrode gefahren. An der Kreuzung der beiden Straßen wollte sie geradeaus auf dem Fürstenhof weiterfahren, übersah dabei aber einen von links kommenden 80 jährigen Fahrzeugführer, ebenfalls aus Werne. Die Fahrzeuge stießen im Kreuzungsbereich zusammen, der 80-Jährige verletzte sich leicht.

Das Fahrzeug der 40-Jährigen hatte in Folge des Unfalls im Motorraum Feuer gefangen und musste von den eintreffenden Einsatzkräften ordnungsgemäß gesichert und gelöscht werden. Die Unfallbeteiligten befanden sich zu der Zeit nicht mehr in ihren Fahrzeugen – die Fahrerin hatte dem 80-jährigen Mann aus seinem Auto geholfen.

Kreuzung für wenige Stunden gesperrt

Nachdem die Einsatzkräfte das brennende Auto abgelöscht hatten, schleppten sie beide beschädigten Fahrzeuge ab. Durch den Brand war das Auto der Wernerin komplett beschädigt. Die Fahrbahn musste aufgrund des Unfalls mit einem Ölbindemittel bestreut werden. Gegen 10.15 Uhr konnte die Feuerwehr den Unfallort an ein Straßenreinigungsunternehmen übergeben.

Das Unternehmen musste das verunreinigte Ölbindemittel wieder von der Fahrbahn entfernen, um den Verkehr für die Straßen wieder frei geben zu können. In der Zeit des Unfalls sowie während der Reinigung war die Kreuzung einspurig für etwa zwei Stunden gesperrt. Insgesamt entstand ein Schaden von etwa 8000 Euro.

Lesen Sie jetzt