Pfarrer Marks wechselt nach Iserlohn

WERNE Pfarrer Hartmut Marks wird nach dem Ende seiner Beurlaubung nicht mehr in die Evangelische Kirchengemeinde in Werne zurückkehren. Er geht nach Iserlohn, erklärte er im Gespräch mit der RN-Redaktion. Der Lippestadt bleibt er jedoch erhalten.

von Von Daniel Claeßen

, 03.03.2009, 19:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Pfarrer Marks wechselt nach Iserlohn

Das Disziplinarverfahren gegen Pfarrer Hartmut Marks ist beendet.

Bereits am 11. Februar hatte Marks seine Abberufung aus gesundheitlichen Gründen beantragt. Nachdem sowohl Presbyterium als auch Kreissynodalvorstand dem Antrag zustimmten, bestätigte Dienstag die Evangelische Kirche von Westfalen offiziell die Abberufung des Pfarrers. Diese werde nach vier Wochen rechtskräftig und sei „unabhängig von dem Disziplinarverfahren“, das am 18. November wegen Unregelmäßigkeiten in der Buchführung gegen Marks eingeleitet worden war.

Über Dauer und Ausgang dieses Verfahrens hüllt sich die Landeskirche weiter in Schweigen – obwohl bekannt zu sein scheint, wie es mit Pfarrer Marks weitergehen soll. Landeskirchen-Sprecher Andreas Duderstedt erklärte, dass es keine Vorwegnahme des Verfahrens gebe: „Noch steht gar nichts fest.“ Klar ist hingegen, dass die nun vakante Pfarrstelle in Werne wieder besetzt wird. Dies schreibt die Planung des Kirchenkreises Hamm vor. Ein möglicher Termin für die Neubesetzung ist das zweite Halbjahr 2009.  

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Diebstahl an Imbisswagen
Erneuter Diebstahl aus Imbisswagen: Täter klemmt sich Kasse der Snackbar Number 1 unter den Arm