Pinocchio ersetzt Biene Maja

Freilichtbühne

Die "Biene Maja" sollte in der nächsten Saison durch die Freilichtbühne fliegen. Die Vorbereitungen dafür waren auch bereits angelaufen, doch jetzt muss Pinocchio die Biene Maja ersetzen.

WERNE

von Von Helga Felgenträger

, 04.10.2011, 19:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein belgisches Unternehmen hat sich alle Rechte an der Figur der "Biene Maja" gesichert. Die Freilichtbühne Werne darf ihr Theaterstück deshalb nicht mehr aufführen.

Ein belgisches Unternehmen hat sich alle Rechte an der Figur der "Biene Maja" gesichert. Die Freilichtbühne Werne darf ihr Theaterstück deshalb nicht mehr aufführen.

"Seit März 2011 gibt es für das Kinderstück keine Rechte mehr", erklärt Geschäftsführer Friedhelm Gräve auf Anfrage. "Es musste ein anderes Stück ausgesucht werden." Ein belgisches Unternehmen habe alle Exklusivrechte erworben, um "Biene Maja" in seinen Vergnügungsparks auftreten zu lassen. 

Für die Bühne bedeutet die Programmänderung mehr Arbeit. "Denn für Biene Maja hatten wir schon Bücher und Requisiten besorgt", erläutert Gräve.

Der Vorstand hat sich gemeinsam mit der Regie für "Pinocchio" entschieden. Es sei nicht leicht gewesen, denn die Rollen müssten auch zum Ensemble passen, meint Gräve. "Hier habe ich mich auf Sabine Ibrahim verlassen." Die langjährige Spielerin, die zurzeit die Ausbildung zur Theaterpädagogin beim Bildungswerk der Freilichtbühne macht, übernimmt die Regie und hat sich schon einen Pinocchio ausgeguckt.Adventsmarkt am 26. und 27. November

"Um diese und andere Themen zu besprechen, findet am Freitag, 7. Oktober, um 19 Uhr im Fachwerkhaus der Freilichtbühne Werne eine wichtige Versammlung statt", lädt der Geschäftsführer alle Mitglieder, Helfer aus den vergangenen Jahren, sowie Freunde der Bühne ein. Auf der Tagesordnung stehen die Vorbereitungen für den Adventsmarkt am 26. und 27. November, die Jahreshauptversammlung am 17. Dezember, der Neujahrsempfang am 15. Januar, die Oldie-Nacht am 2. Juni, die Classic Night am 24. August, das Stadtspiel "650 Jahre Marktrechte Werne" am 15. September und natürlich die Saison 2012. "All diese Dinge müssen für die nächste Saison besprochen werden", so Gräve.

 

Lesen Sie jetzt