PKW überschlug sich auf A 1

WERNE Zu niedriger Luftdruck auf den Reifen wurde am Samstagmorgen einem Autofahrer auf der A 1 zum Verhängnis.

09.09.2007, 13:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der 62-jährige Mann aus Essen erlitt bei einem Unfall schwere Verletzungen. Er war um 9.45 Uhr in Richtung Bremen unterwegs und befuhr die linke Fahrbahn. Aufgrund eines technischen Defekts am Fahrzeug, zu niedriger Luftdruck der Reifen, und seiner unangepassten Geschwindigkeit kam der PKW des 62-Jährigen nach links von der Fahrbahn ab und geriet in den links angrenzenden Grünbereich.

Mehrfach überschlagen

Von hier schleuderte der Wagen nach rechts über die gesamte zweispurige Autobahn. Am rechten Böschungsrand überschlug sich das Auto mehrfach und kam schließlich in den Büschen zum Stillstand. Beim Streifen der Böschung hatte sich bei dem PKW ein Rad gelöst und schleuderte nach links zurück auf die Fahrbahn. Dabei prallte es gegen den Tank eines gerade die Unfallstelle passierenden Sattelzugs eines 64-jährigen Fahrers aus Stade. Der Tank des Sattelzuges wurde aufgerissen, wobei ca. 300 Liter, Dieselkraftstoff austraten und sich über den rechtseitigen Grünbereich ergossen.

62-Jähriger schwer verletzt

Der 62-jährige PKW-Fahrer wurde mit einem Rettungswagen schwer verletzt ins Werner Krankenhaus eingeliefert, in dem er stationär verblieb. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt. Der mit Diesel verunreinigte Erdbereich wurde von einer Spezialfirma ausgekoffert und anschließend entsorgt. Die Feuerwehr fing in einem Spezialbehälter den übrigen ausgelaufenen Dieselkraftstoff auf. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen musste der rechte bis zum Nachmittag gesperrt werden.

Der Fahrzeugverkehr staute sich auf einer Länge von acht Kilometern. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 80 000 Euro.

Lesen Sie jetzt