Michael Peters bietet seit 30 Jahren im Geschäft Ueter in Werne Pyrotechnik, Leuchtspurmunition und Schreckschusswaffen an. Das ist in diesem Jahr auch nicht anders. Seinen Liefer-Service nutzen nun nicht nur Stammkunden, erzählt der 60-Jährige. © Jörg Heckenkamp
Feuerwerk an Silvester

Pyrotechnik und Raketen: Nun kaufen nicht nur Stammkunden bei Ueter in Werne

Der Verkauf von klassischem Feuerwerk ist nun verboten. Alternative Angebote gibt es bei Ueter in Werne. Deshalb beliefert der Inhaber in diesem Jahr nicht nur Stammkunden mit Feuerwerk.

Nach den Weihnachtstagen beginnt am 28. Dezember normalerweise traditionell der Verkauf von Feuerwerk. In diesem Jahr aber ist das aufgrund der Corona-Krise nicht erlaubt. Bei dem Traditionsgeschäft Ueter in Werne gibt es aber Alternativen: Raketen, Pyrotechnik und Leuchtmunition kann man hier sogar das ganze Jahr über kaufen. Und auch in diesem Jahr und während des Lockdowns.

Sein Geschäft an der Bonenstraße hat Michael Peters (60) am Dienstagabend (15. Dezember) für den Lockdown schließen müssen. Sein Feuerwerk, das er schon seit mehr als 30 Jahren anbietet, gibt es aber dennoch zu kaufen. Und das ist auch erlaubt. Denn: Das Feuerwerk, das Peters verkauft, ist nicht mit dem klassischen Feuerwerk zu vergleichen.

Die sogenannte Leuchtspurmunition wird mit einer Schreckschusswaffe in den Himmel geschossen und nicht angezündet. Bei richtigem Umgang mit der Waffe sei dieses Feuerwerk also weniger gefährlich als etwa Raketen, die in Flaschen, die umkippen können, gesteckt und angezündet werden. Dass es deshalb harsche Kritik an seinem Feuerwerk gibt, kann Peters nicht nachvollziehen.

Liefer-Service von Feuerwerk in und um Werne

Solange der Verkauf von pyrotechnischer Munition erlaubt ist – das wird übrigens im deutschen Waffengesetz geregelt – wird Michael Peters das auch in diesem Jahr tun. Allerdings nicht aus dem Geschäft heraus, sondern per Liefer-Service. Innerhalb von Werne bietet er das kostenlos an, in Cappenberg, Selm, Bork und Lünen kostet der Service 3 Euro. Bislang hätten schon einige Kunden von dem Liefer-Service Gebrauch gemacht, erzählt Peters.

Video

Silvester-Geschäft beim Traditionsgeschäft Ueter

Wohl durch die Berichterstattung seien auch Neukunden hinzu gekommen, die in diesem Jahr ungern auf Feuerwerk verzichten möchten. Telefonisch (Tel. 0178 9730386) können die Kunden bei Michael Peters Feuerwerk, aber auch die anderen Artikel aus dem Laden Ueter, der vor allem für seine Schützenbekleidung bekannt ist, bestellen.

Umsatzrückgang im Silvester-Geschäft bei Ueter

Per Whatsapp zeigt Michael Peters dann auf Bildern sein Sortiment an noch verfügbarem Feuerwerk. Er rechnet damit, dass wie in jedem Jahr die Nachfrage nach den Weihnachtsfeiertagen ansteigt. Der Liefer-Service, den es seit Beginn des Lockdowns am Mittwoch (16. Dezember) gibt, werde bislang aber schon gut angenommen.

Die Bezahlung erfolgt in bar, Peters stellt die bestellte Ware dann bei den Kunden vor die Tür, um persönliche Kontakte zu minimieren. „Das klappt alles ganz gut. Und es ist besser als nichts“, sagt Michael Peters. Auch wenn er nun das Feuerwerk zu den Kunden liefert statt es direkt im Geschäft zu verkaufen, glaubt er, dass er etwa 40 bis 50 Prozent weniger Umsatz im Silvester-Geschäft in diesem Jahr verzeichnen muss.

Über die Autorin
Redaktion Werne
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Andrea Wellerdiek

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt