Querungshilfe soll Fußgänger sicher über die Straße führen

WERNE Als Gefahrenpunkt hatte die Verkehrskommission schon 2008 die Kreuzung Bahnhof/Capeller Straße/Ottostraße ausgemacht und den Kreis Unna zum Aufstellen von Tempo-30-Schildern veranlasst. "Das ist zwar eine Hilfe" meint Alfons Möller, allerdings könne die Sicherheit insbesondere von Fußgängern in diesem Bereich deutlich verbessert werden.

von Von Rudolf Zicke

, 05.03.2009, 13:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Querungshilfe soll Fußgänger sicher über die Straße führen

An der Kreuzung Capeller Straße/ Ottostraße wird eine Fußgängerinsel gefordert.

Er schlägt deshalb die Errichtung einer Querungshilfe, also einer Verkehrsinsel, vor. Sie könnte, so Möller, auf der in die Ottostraße führende und seiner Ansicht nach eigentlich überflüssigen Linksabbiegerspur gebaut werden.

Die Insel hält Möller für notwendig, da nicht nur der Bahnhof, sondern auch das Einkaufszentrum in diesem Bereich für viel Verkehr sorgen, das Überqueren der Straße für Fußgänger derzeit eine echte Gefahr darstelle.

Nach einem Gespräch mit der CDU-Fraktion hat Möller einen Bürgerantrag an die Stadt gerichtet; sie soll den zuständigen Kreis Unna zum Bau einer Querungshilfe auffordern.

Lesen Sie jetzt