Rettungshubschrauber in Werner Innenstadt: 59-Jährige durchfährt Metalltor

Hubschrauber in Werne

Eine 59-Jährige ist am Donnerstagnachmittag mit ihrem Auto erst durch das Metalltor eines Wohnhauses gefahren und dann mit ihrem Fahrzeug gegen eine Hauswand geprallt. Ein Rettungshubschrauber rückte aus.

Werne

, 01.04.2021, 17:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei einem Alleinunfall am Donnerstag (1. April) hat sich eine ältere Damen in Werne verletzt.

Bei einem Alleinunfall am Donnerstag (1. April) hat sich eine ältere Damen in Werne verletzt. © Feuerwehr Werne

In Werne ist am Donnerstagnachmittag (1. April) eine 59 Jahre alte Bergkamenerin mit ihrem Auto auf Höhe der Hem-Tankstelle durch ein Metalltor gefahren und seitlich mit einer Hauswand kollidiert. Dabei wurde die Frau leicht bis mittelschwer verletzt, wie Thomas Temmann, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr in Werne, auf Nachfrage erklärte.

Seniorin fuhr durch Metalltor direkt gegen eine Hauswand

Die Frau sei allerdings noch in der Lage gewesen, das Auto mit Hilfe aufrecht zu verlassen. „Augenscheinlich ist sie nicht schwer verletzt“, so Temmann. Weil der Feuerwehr ursprünglich eine schlimmere Unfalllage gemeldet worden war, war auch ein Rettungshubschrauber zu dem Unfallort geflogen.

Die Frau kollidierte mit einer Hauswand.

Die Frau kollidierte mit einer Hauswand. © Feuerwehr Werne

Den Angaben der Polizei zufolge hatte die Frau die Hem-Tankstelle verlassen, um dann quer über die Straße gegenüberliegend in das Metalltor eines Wohnhauses zu fahren, wo sie schräg in eine Hauswand fuhr und ein dort stehendes Fahrrad und ein Regenfallrohr anfuhr.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bislang noch unklar. Die Dame wurde von dem Rettungsdienst vor Ort versorgt. Die Feuerwehr habe lediglich die Batterie des Autos abklemmen müssen, so der Wehrführer. Den Sachschaden bezifferte die Polizei vor Ort auf rund 6000 Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt