Ritt durch die Musikgeschichte beim Musikabend des Anne-Frank-Gymnasiums

WERNE Von Kasatschok bis Rock: Das Anne-Frank-Gymnasium lud zu einem Parforce-Ritt durch die vorwiegend europäische Kultur- und Musikgeschichte ein.

von Von Michael Lunemann

, 26.03.2009, 12:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ritt durch die Musikgeschichte beim Musikabend des Anne-Frank-Gymnasiums

Schulleiter Lambert Stecher begrüsste circa 400 Besucher im Päadagogischen Zentrum des Ann-Frank-Gymnasiums zu einem Musikabend der Jahrgangsstufen fünf und sechs. Foto: Lunemann

Im voll besetzten Pädagogischen Zentrum präsentierten die Jahrgangsstufen fünf und sechs des Gymnasiums Lieder und Tänze aus mehreren Jahrhunderten. Dabei ging es kulturgeschichtlich von der Ukraine über Polen, Österreich, Deutschland und Frankreich bis nach Amerika.

Den Auftakt machte eine russische Volksweise, der Kasatschok. Ein Tanz, wie er bei den Kosaken, russischen russischen Wehrbauern, im Osten der heutigen Ukraine zu finden ist. Es folgte der Sprung nach Polen mit einer Mazurka, des Weiteren ein Deutscher Tanz sowie ein Menuett von Wolfgang Amadeus Mozart bis hin zu Bill Haleys "Rock Around the Clock" von 1954.

Tänze und kulturhistorische Anmerkungen

Einige dieser Tänze spiegeln auch die Gesellschaftsordnung der frühen Neuzeit wider, wie die Organisatorin des Abends, die Musiklehrerin Brigit Nübel, in ihren kulturhistorischen Anmerkungen erläuterte: Der Kontratanz als bürgerlicher Tanz, der Deutsche Tanz anfänglich als Bauerntanz, bis er Einzug in die Ballsäle erhielt, und das Menuett als Hof- und Gesellschaftstanz, der beim Sonnenkönig Ludwig XIV. sehr beliebt war.

Dabei bewiesen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen fünf und sechs ein sicheres Taktgefühl. Denn dieser wechselte, je nach Tanz, zwischen verschiedenen Taktarten hin und her: Vom Zweiviertel-Takt beim Kasatschok über den Dreiviertel-Takt des Menuetts bis zum Vierviertel-Takt des Rock 'n' Rolls.

Abwechslungsreiches Programm von Holzschuhtanz bis Rock'n'Roll Auf diese Art und Weise bekamen die Zuhörer ein abwechslungsreiches Programm zu hören. Chor-, Solo- und Klassenbeiträge wechselten. So spielte zum Beispiel das Flöten-Trio Lorena Kardell, Laureen Pätzold und Pia Reckers einen Walzer von Rossini, die Klasse 6b den Holzschuhtanz aus Lortzings komischer Oper "Zar und Zimmermann", Schulleiter Lambert Stecher mit der Klasse 5a den "Kleinen, grünen Kaktus" der Comedian Harmonists oder der Chor Bill Haleys "Rock Around the Clock".

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Volksbank Selm-Bork Altlünen
Volksbank schließt Standort Cappenberg nach der Automatensprengung - Geld gibt es im Laden