Polizei und Ordnungsamt warnen vor Alkoholkonsum von Jugendlichen an Karneval

Kontrollen an Rosenmontag

Kinder und Jugendliche sollten an Karneval nicht so einfach an Alkohol kommen. Polizei und Ordnungsamt kündigen Kontrollen für Rosenmontag an.

Werne

, 25.02.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizei und Ordnungsamt warnen vor Alkoholkonsum von Jugendlichen an Karneval

Ordnungsamt und Polizei wollen in diesem Jahr das Alkoholverbot für Minderjährige scharf kontrollieren. Erwachesene sollten eigentlich ein Vorbild sein. © dpa

Pils, Alt und Wodka – Alkohol gehört offensichtlich zum Karneval wie Helau und Alaaf. Jedes Jahr geht es wieder los: Mit Sack und Pack – auch mit Alkohol – ziehen nicht nur Erwachsene in den Karneval.

Wenn Kinder und Jugendliche mit Alkohol experimentieren, dann immer mit Blick auf die „Großen“, auch wenn diese oft kein Vorbild seien.

Polizei und Ordnungsamt appellieren an die Erwachsenen

Daher appellieren die Polizei, das Ordnungsamt und das Jugendamt an alle Erwachsenen, auf die Kinder und Jugendlichen in ihrem Umfeld zu achten. Eine besondere Verantwortung kommt dabei insbesondere den Eltern, Gastwirten und den Verkäufern in Tankstellen, Geschäften und Kiosken zu.

Das Jugendschutzgesetz hat klare und unmissverständliche Grenzen gezogen. Alkoholische Getränke dürfen weder an Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren abgegeben noch darf ihnen der Verzehr gestattet werden.

Polizei und Ordnungsamt warnen vor Alkoholkonsum von Jugendlichen an Karneval

Ordnungsamt und Polizei, hier beim vergangenen Rosenmontagszug in Werne, kündigen Kontrollen zum Jugendschutz an. © Jörg Heckenkamp (A)

Branntweinhaltige Getränke gibt es sogar erst ab 18 Jahren. Auch ein Volljähriger, der in einer Clique alkoholhaltige Getränke an Minderjährige weitergibt, begeht eine Ordnungswidrigkeit, betonen Polizei und Ordnungsamt.

Das Ordnungsamt wird am Rosenmontag zusammen mit dem Jugendamt, den Streetworkern und den Mitarbeitern der Jugendhilfe Werne auf die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes achten. Die Kräfte werden in der Innenstadt zu finden sein.

Streetwork bietet wieder das Chill-Out-Zelt an Rosenmontag

Das Streetwork Werne wird dieses Jahr wieder mit den Mitarbeitern der Jugendhilfe Werne ein „Chill-Out“-Zelt betreiben. In der alkoholfreien Zone können sich die Teenies aufwärmen und eine Kleinigkeit essen.

Bei Schwierigkeiten finden sie dort Ansprechpartner und Unterstützung. Falls Kinder und Jugendlichen aufgrund von Alkoholkonsum auffallen, werden die Eltern benachrichtigt, damit sie sie abholen.

Tankstellen, Kioske und Supermärkte werden in diesen Tagen aufgesucht und über die Auflagen des Jugendschutzgesetzes informiert.

Lesen Sie jetzt