Taubenfreunde ersteigern beim Züchterfrühstück der RV Germania 40 Tauben

RV Germania

60 Taubensportfreunde haben bei einer Auktion der RV Germania auf die Tauben aus dem Schlag des verstorbenen Lothar Tätweiler geboten. 40 Tauben wechselten bei Züchterfrühstück den Besitzer.

Werne

, 19.02.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Taubenfreunde ersteigern beim Züchterfrühstück der RV Germania 40 Tauben

Frank Hälker, 1. Kassenprüfer der RV Germania, freute sich über seine ersteigerte Taube. © Laura Schulz-Gahmen

Bei Mettbrötchen und Kaffee versammelten sich Interessierte am Sonntag, 17. Februar, im Taubenheim der RV Germania in Werne zu einem Züchterfrühstück. Die einen erzählten alte Geschichten und lachten, die anderen tuschelten beinahe geheimnisvoll. Die Stimmung war gut und alle Anwesenden warteten gespannt auf den Beginn der bevorstehenden Versteigerung. Der Grund für die Auktion war ein trauriger. Lothar Tätweiler, dreimaliger Meister der Taubenfreunde, war im Januar 2019 verstorben. Der Erlös seiner Tauben geht an seine Angehörigen.

Die RV Germania hatte die Veranstaltung eine Woche zuvor auf einer Internetplattform für Brieftaubenbegeisterte angekündigt. Gekommen waren rund 60 Taubensportfreunde aus den umliegenden Reisevereinigungen Hamm, Kamen, Dortmund, Lünen und aus dem Münsterland.

Rätseln und tippen

Die Jungtauben des Verstorbenen wurden bereits vor zwei Wochen erfolgreich versteigert. Punkt 12 Uhr begann das Wettbieten. Alle drei Minuten ging eine Taube ins Rennen. Nach jedem Gebot hatten die Bieter weitere drei Minuten Zeit, ihr Gebot zu erhöhen. Während der Versteigerung rätselten einige Mitglieder, welcher anwesende Taubenfreund auf welche Taube geboten haben könnte. Nervös tippten viele von ihnen immer wieder Gebote in ihre Handys.

Wer von den älteren Herrschaften kein eigenes Handy hatte, der konnte seine Gebote Christine Mecklenbrauck nennen, EDV-Expertin der RV Germania. Rund 40 Tauben wurden während des Züchterfrühstücks versteigert. Viele Bieter verließen die Auktion ohne Tier. Allerdings tat das der Stimmung keinen Abbruch, denn zum Fachsimpeln brauchte es kein Geld.

Regelmäßige Internetversteigerungen

Im Anschluss an die Veranstaltung nahm Michael Schulz, Regionalverbandsvorsitzender, das Geld für die erstandenen Tauben im Namen der Witwe entgegen und übergab die ordentlichen Papiere den neuen Besitzern. Bieter von außerhalb bekommen nach erfolgreichem Geldeingang ihre Tauben zugeschickt.

Internetversteigerungen von Tauben finden bei der RV Germania regelmäßig statt. Ein- bis zweimal jährlich treffen sich die Mitglieder, um auf einzelne Tiere zu bieten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt