Kirche statt Stadion: „You‘ll never walk alone“ ertönt in St. Christophorus in Werne

mlzVideo mit Saxofonist Michael Gick

Das Lied „You’ll never walk alone“ war in in der St.-Christophorus-Kirche nicht nur eine schöne Ablenkung für die Zuhörer. Sondern für Saxofonist Michael Gick ein Lichtblick in der schwierigen Zeit.

Werne

, 03.07.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Gänsehaut inklusive: Das Lied, das Tausende in Fußballstadien laut mitgrölen, ist auch in leiser Akustikversion stimmungsvoll: „You‘ll never walk alone“ ertönte am Montag, 29. Juni, in der St.-Christophorus-Kirche in Werne. Und das hatte einen ganz banalen Hintergrund. Denn Michael Gick (50) wählte diesen Ort für eine Musikprobe mit seinem Saxofon aus.

Der Solokünstler aus Werne wollte einmal den Sound testen, bevor er am 12. Juli ein Konzert zum Gottesdienst „Melodien des Sommers“ in der Evangelischen Kirche in Lünen-Süd gibt. „Im Wohnzimmer klingt das Ganze natürlich anders als in einer Kirche“, erklärt Michael Gick.

Probe in der Kirche verfolgten Senioren und Besucher

Kurzfristig hatte Michael Gick, der in Werne wohnt, deshalb bei den Verantwortlichen der Gemeinde nachgefragt, ob er seine Probe in St. Christophorus verlegen durfte. Neben Pfarrdechant Jürgen Schäfer sagte auch Kantor Dr. Hans-Joachim Wensing zu. „Das war ganz toll, wie problemlos das ging - auch über die Konfessionen hinweg“, sagt Gick, der selbst evangelisch ist.

Zu seiner öffentlichen Probe lud der Werner dann die Bewohner des Seniorenzentrums Pro Talis ein, wo er schon in der Vergangenheit gespielt hatte und vor allem in der Corona-Zeit für Ablenkung sorgte. Darüber hinaus seien einige weitere Besucher in die St.-Christophorus-Kirche gekommen, als sie die Klänge von draußen gehört hatten.

Positive Reaktionen für Michael Gick

Die Reaktionen waren durchweg positiv. „Montags und donnerstags ist die Kirche nachmittags immer für die Öffentlichkeit geöffnet. Es wäre schön, wenn man dann häufiger Konzerte dort anbieten könnte“, schlägt Michael Gick vor. Für den gebürtigen Dortmunder sind diese öffentlichen, kostenlosen Auftritte derzeit eine wichtige Werbung in einer schwierigen Zeit. Denn Aufträge gibt es für den Musiker, der seit Februar ausschließlich von der Selbstständigkeit lebt, derzeit kaum.

Ob öffentliche Veranstaltungen wie der Blumen- und Spargelmarkt in Werne oder private Feiern wie Hochzeiten und Geburtstage - viele Events werden aufgrund der Corona-Krise abgesagt. Auch Michael Gick, der für solche Anlässe in der Vergangenheit oft gebucht wurde, bekommt derzeit nur wenige Aufträge.

„Ich habe so etwas noch nie erlebt. Der Terminkalender war gut gefüllt. Aber dann fällt von jetzt auf gleich alles weg. Das war schon sehr erschreckend“, erzählt der 50-Jährige.

Jetzt lesen

Die finanzielle Soforthilfe des Landes NRW hilft ihm da auch kaum weiter. Denn die Finanzspritze dürfen Solokünstler wie Michael Gick nur für laufende Betriebskosten verwenden. „Und die habe ich nicht. Ich habe keinen Firmenwagen oder ein Büro. Es heißt zwar immer, dass kein Selbstständiger durchs Netz fällt. Das stimmt so aber nicht“, erklärt Michael Gick.

Nach einer Neuregelung rund um die Finanzspritze darf er mittlerweile Verdienstausfälle aufgrund abgesagter Veranstaltungen mit dem Geld des Landes begleichen. „Aber auch das ist oft schwierig zu dokumentieren, weil es nicht immer einen Vertrag für Veranstaltungen in einem halben Jahr gibt. Dann steht man ziemlich dumm da“, so der Saxofonist.

Musik und Zauberei

Deshalb hofft er auf weitere Auftritte, wenn auch Benefizkonzerte, um auf seine Arbeit aufmerksam zu machen. Darüber hinaus möchte er aber sein zweites Standbein, die Zauberei, forcieren. So bietet er etwa in Jugendzentren oder aber in der Marga-Spiegel-Schule in Werne für 21 Kinder Workshops in den Ferien an.

Seine Leidenschaft ist aber die Musik. Seit zehn Jahren spielt Michael Gick Saxofon, zuvor hat er 25 Jahre lang Posaune gespielt. Seit acht Jahren tritt er mit seinem Altsaxofon auf. Dabei spielt er nicht nur Evergreens und Schlager im Altenheim, Jazz und Pop auf dem Werner Weihnachtsmarkt, sondern auch David Guetta oder Felix Jaehn in der Disco Nachtschicht.

Michael Gick aus Werne hat in der Vergangenheit auch schon auf dem Werner Wochenmarkt gespielt.

Michael Gick aus Werne hat in der Vergangenheit auch schon auf dem Werner Wochenmarkt gespielt. © Frederik Orlowski (A)

Lesen Sie jetzt