Das Leben des Fabrikanten Oskar Schindler, hier mit einem Nazi-Schergen, war am Mittwochabend auf der Bühne des Kolpingsaales in Werne zu erleben. Das Publikum war begeistert.
Das Leben des Fabrikanten Oskar Schindler, hier mit einem Nazi-Schergen, war am Mittwochabend auf der Bühne des Kolpingsaales in Werne zu erleben. Das Publikum war begeistert. © Elvira Meisel-Kemper
Theater in Werne

„Schindlers Liste“ als Theaterstück in Werne – gewagt und gelungen

Den Spielberg-Film „Schindlers Liste“ kennen wohl die meisten. Am Mittwochabend gab es den gewagten Versuch, das Leben und Wirken Oskar Schindlers auf die Bühne des Kolpingsaals Werne zu bringen.

Oskar Schindler (1908 bis 1974) war eine Schlüsselfigur im Kampf gegen die Vernichtung der Juden durch die Nationalsozialisten. Anders als andere Widerständler ging er nicht in den Untergrund, sondern rettete 800 Männer und 300 Frauen jüdischer Herkunft vor dem Tod. Er nutzte dafür seine hohe Anerkennung bei führenden Personen der NSDAP, bei der er selbst Mitglied war.

Ingo Brosch in der Rolle von Oskar Schindler

Aufführung Schindlers Liste in Werne

„Ich habe nichts gegen Juden, solange sie nützlich sind“

Lagerkommandant Göth lässt Schindler verhaften

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Elvira Meisel-Kemper ist freie Kunsthistorikerin und Journalistin. Sie hat Erfahrung als Autorin, Kunstvermittlerin, Projektbegleiterin und in der Fotografie. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeiten liegt in der Kunstszene des Münsterlandes.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.