Sim-Jü-Fieber steigt

Inoffizieller Kirmesstart

WERNE Fast ist schon Sim-Jü: Seit 16 Uhr spielen die Werner Allstars gegen eine Auswahl der Schausteller. Und alte Sim-Jü-Hasen wissen, was dieses Fußballspiel im Freiherr-vom-Stein-Stadion bedeutet. Inoffiziell hat Sim-Jü schon begonnen.

von Von Rudolf Zicke

, 23.10.2009, 16:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Aber egal, wie die Partie endet, freuen darf sich auf jeden Fall das heimische Kloster. Denn ein Großteil des Erlöses aus dem Benefiz-Kick kommt den Kapuzinern in ihrem Jubiläumsjahr zugute.

Auch die Zuschauer gehen nicht leer aus, wenn sie ihr Team anfeuern – es werden jede Menge Bummelpäckchen mit Freikarten für diverse Fahrgeschäfte auf der Kirmes verlost.

So richtig los geht es mit Sim-Jü am Samstag: Wernes neuer Bürgermeister Lothar Christ wird um 14 Uhr auf dem Marktplatz die Freifahne hissen, bevor sich direkt danach die Karussells zu drehen beginnen. Im Übrigen darf man sehr gespannt sein, ob Christ das Hissen der Fahne problemlos gelingt. Denn eigentlich hat es schon Tradition, dass sich hier irgendetwas verheddert und die Fahne erst mit einigen Tricks in die Höhe gezogen werden kann.

Im Anschluss zieht der Tross mit zahlreichen Promis – auch aus Wernes Partnerstädten – über die Kirmes, um nach etwa zwei Stunden im Festzelt auf dem Hagen die Kirmeseröffnung mit dem Fassanstich zu bekräftigen.   Dann herrscht für vier Tage in der Lippestadt Ausnahmezustand, wobei der verkaufsoffene Sonntag – die Geschäfte der Innenstadt sind von 13 bis 18 Uhr geöffnet –, das Brillantfeuerwerk am Montag Abend und der Kram- und Viehmarkt am Dienstagvormittag weitere Highlights sind.

  • Kirmes: Samstag ab 14 Uhr, Sonntag ab 11 Uhr, Montag ab 14 Uhr, Dienstag ab 9 Uhr
  • Verbraucherschau/Partnerschaftszelt: Samstag 14 bis 20 Uhr, Sonntag 11 bis 20 Uhr, Montag 14 bis 20 Uhr, Dienstag 9 bis 17 Uhr.
Lesen Sie jetzt