Sim-Jü: Neues Bayernzelt in den Werner Stadtfarben

Wirtepaar aus Norddeutschland

Noch ist es gut vier Monate hin bis Sim-Jü 2014. Aber schon jetzt gibt die Stadt Werne bekannt: Sie hat einen großen Fang gemacht. Als Nachfolger für Festwirt Ede Knippers konnte das Wirtepaar Lübcke aus Norddeutschland gewonnen werden. Mit ihrem Bayernzelt standen sie schon auf dem Hamburger Dom, doch zu Werne passen sie eigentlich viel besser.

WERNE

, 27.06.2014, 13:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Festzelt-Himmel in den Stadtfarben Rot-Gold.

Der Festzelt-Himmel in den Stadtfarben Rot-Gold.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Sim-Jü-Eindrücke 2013

Sim-Jü 2013 ist voll im Gange. Bei schönem Wetter machten sich am Samstag zahlreiche Familien auf den Weg in die Lippestadt. Abends wurde kräftig gefeiert.
26.10.2013
/
Wernes Altbürgermeister Meinhard Wichmann hielt die Sim-Jü-Eröfffnung, bewaffnet mit Sim-Jü-Herz, per Kamera fest.© Foto: Tina Nitsche
Der traditionell Grifff ins Seil: Bürgermeister Lothar Christ hisste die Sim-Jü-Flagge.© Foto: Tina Nitsche
Patrick Ahrens, Schaustellerpräsident Albert Ritter, Bürgermeister Lothar Christ, schaustellerpräsident Hans-Peter Ahrens und Klaus Schulz stoßen auf Simjü 2013 an.© Foto: Tina Nitsche
Auf ein gelungenes Volksfest 2013: Hans-Peter Ahrens (Präsident des Bundesverbandes Deutscher Schausteller und Marktkaufleute), Bürgermeister Lothar Christ und Präsident des Deutschen Schaustellerbundes Albert Ritter (v.).© Foto: Tina Nitsche
Lass einfach das Herz sprechen......© Foto: Tina Nitsche
Das kulinarische Angebot auf Sim-Jü war vielfältig.© Foto: Tina Nitsche
Der Simjü-Rundang erfolgte mit musikalischer Begleitung.© Foto: Tina Nitsche
Rasant nach unten und dann Landung im Dunkeln - so machte die Fahrt im Black Hole richtig Spaß.© Foto: Tina Nitsche
StrahlendeGesichter bei den Kindern, als es im Karussell rund ging.© Foto: Tina Nitsche
Diese Herzen hatten besonderen Stellenwert am Samstag, vor allem für die Borussen Fans, denn die Klopp-Elf schlug im Revierderby die Schalker mit 3:1!© Foto: Tina Nitsche
Ich bin /noch) zu haben - Gewinne, Gewinne, Gewinne - hieß es an den großen Verlosungen.© Foto: Tina Nitsche
Rasant verlief die Fahrt im Shake&Rolll.© Foto: Tina Nitsche
Mit Mama über den Rummel, das macht so richtig Spaß!© Foto: Tina Nitsche
Ab durch die Lüfte im Kettenkarussell von Otto Wendler.© Foto: Tina Nitsche
Wo andere feierten mussten Liane Seonie und Sohn Jeffrey am Mandelstand arbeiten. Aber das taten die beiden gerne: Schließlich ist Sim-Jü!© Foto: Tina Nitsche
Gut gelaunt mischten sich auch Pfarrdechant Jürgen Schäfer (M.) sowie Schausteller-Pfarrer Sascha Ellinghaus (r.) unters Kirmesvolk.© Foto: Tina Nitsche
Nur fliegen ist schöner, gönnten diese beiden sich einen Rundflug im Babyflug.© Foto: Tina Nitsche
Volle Pulle Richtung Himmel, hieß es für die Fahrgäste des Gladiators.© Foto: Tina Nitsche
Gut gelaunt hoben die Kleinen im Kinderkarussell ab.© Foto: Tina Nitsche
Im Gewerbezelt gab es allerhand zu entdecken.© Foto: Tina Nitsche
Futuristisch brannte dieses Kaminfeuer im Gewerbezelt und zog gleich sämtliche Blicke auf sich.© Foto: Tina Nitsche
estimmte dinge - wie diese Putzsteine - gibt es immer nur zu Saimjü im Gewerbezeot.© Foto: Tina Nitsche
Im Partnerschaftzelt tischten Wernes Partnerstädte landestypische Spezialitäten auf.© Foto: Tina Nitsche
Die Blaskapelle sorgte musikalisch für Stimmung auf dem Rundgang.© Foto: Tina Nitsche
Waren zu Scherzen aufgelegt: Die Schausteller!© Foto: Tina Nitsche
Ehrenschaustellerpräsident Hans-Otto Schäfer sen. (r.) genoss den Sim-Jü Rundgang der traditionell im Festzelt endete.© Foto: Tina Nitsche
Vereint zum Ziel: Pfarrdechant Jürgen Schäfer und Bürgermeister Lothar Christ nahmen den traditionellen Simjü-Fassanstich vor wobei sie von Thomas Behler unterstützt wurden.© Foto: Tina Nitsche
Pfarrdechant Jürgen Schäfer und Bürgermeister Lothar Christ nahmen den traditionellen Simjü-Fassanstich vor wobei sie von Thomas Behler unterstützt wurden.© Foto: Tina Nitsche
Geschafft! Nach dem Fassanstich stießen PfarrdechantJürgen Schäfer, Bürgermeister Lothar Christ und Thomas Behler (Brauerei) v.l.n.r. erst einmal an.© Foto: Tina Nitsche
MdB Michael Thews (l.) im Gespräch mit Wernes Alt-Bürgermeister Meinhardt Wichmann und Bianca Christ, Ehefrau von Bürgermeister Lothar Christ.© Foto: Tina Nitsche
Wernes Altbürgermeister Willi Lülf (l.) begrüßte Schausteller Picci Petter (r.).© Foto: Tina Nitsche
Aus Iserlohn reiste die Kirmesköning NRW Luisa I. an, im Gepäck zwei Lieder die sie gkonnt auf der Bühne darbot und damit die Gästeschar in wahre Begeisterungsstürme versetzte. Foto: Tina Nitsche© Foto: Tina Nitsche
NAch dem Fassanstich herrschte beste Stimmung im Bayernzelt.© Foto: Tina Nitsche
Der Landgang dieser Herren, mündete in einer Riesen-Party die den Namen Sim-Jü trug!© Foto: Tina Nitsche
Strahlende Gesichter am Samstag: Logisch - die Kirmes war mal wieder in der Stadt! So besang es NRWs Kirmeskönigin Luisa I.© Foto: Tina Nitsche
Marktmeister Jürgen Menke konnte nach der vielen Arbeit im Vorfeld am Samstag die Simjü-Eröffnung genießen.© Foto: Tina Nitsche
Ohne Zuckerwatte läuft hier gar nichts!© Foto: Tina Nitsche
Uiiiii hier geht's aber ab - da sage ich nur: Circus-Circus!© Foto: Tina Nitsche
Eine Runde in Krammeyers Big-Monster drehten diese beiden Damen.© Foto: Tina Nitsche
Bürgermesiter Lothar Christ eröffnete Simjü 2013.© Foto: Tina Nitsche
Krammeyers Big-Monster nachts in voller Fahrt.© Foto: Tina Nitsche
Das Roue Parisienne bot nicht nur fantastische Ausbilicke für die, die drin saßen, sondern auch spektakuläre Anblicke, für die, die davor standen.© Foto: Tina Nitsche
Nachts wird die Welt bunt: Krammeyers Big-Monster hüllte den Werner Marktplatz in ein leuchtende Farbenmeer. Foto: Tina Nitsche© Foto: Tina Nitsche
Faszinierende Bilder beim nächtlichen Bummel über den Rummel: Wellenflug, dahinter der Gladiator und selbst das Roue Parisienne ist noch zu sehen.© Foto: Tina Nitsche
Nachts im Twister auf Sim-Jü......© Foto: Tina Nitsche
Farbenmeer am Break-Dance.© Foto: Tina Nitsche
Beim Revolution standen die Leute gerne Schlage.© Foto: Tina Nitsche
Der Samstagabend war verplant: Diese Mädels stürzten sich ins Sim-Jü-Getümmel.© Foto: Tina Nitsche
Auch dieses Trio wurde nachts gutgelaunt auf Sim-Jü gesichtet.© Foto: Tina Nitsche
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Sim-Jü-Eindrücke 2013

Sim-Jü 2013 ist voll im Gange. Bei schönem Wetter machten sich am Samstag zahlreiche Familien auf den Weg in die Lippestadt. Abends wurde kräftig gefeiert.
26.10.2013
/
Wernes Altbürgermeister Meinhard Wichmann hielt die Sim-Jü-Eröfffnung, bewaffnet mit Sim-Jü-Herz, per Kamera fest.© Foto: Tina Nitsche
Der traditionell Grifff ins Seil: Bürgermeister Lothar Christ hisste die Sim-Jü-Flagge.© Foto: Tina Nitsche
Patrick Ahrens, Schaustellerpräsident Albert Ritter, Bürgermeister Lothar Christ, schaustellerpräsident Hans-Peter Ahrens und Klaus Schulz stoßen auf Simjü 2013 an.© Foto: Tina Nitsche
Auf ein gelungenes Volksfest 2013: Hans-Peter Ahrens (Präsident des Bundesverbandes Deutscher Schausteller und Marktkaufleute), Bürgermeister Lothar Christ und Präsident des Deutschen Schaustellerbundes Albert Ritter (v.).© Foto: Tina Nitsche
Lass einfach das Herz sprechen......© Foto: Tina Nitsche
Das kulinarische Angebot auf Sim-Jü war vielfältig.© Foto: Tina Nitsche
Der Simjü-Rundang erfolgte mit musikalischer Begleitung.© Foto: Tina Nitsche
Rasant nach unten und dann Landung im Dunkeln - so machte die Fahrt im Black Hole richtig Spaß.© Foto: Tina Nitsche
StrahlendeGesichter bei den Kindern, als es im Karussell rund ging.© Foto: Tina Nitsche
Diese Herzen hatten besonderen Stellenwert am Samstag, vor allem für die Borussen Fans, denn die Klopp-Elf schlug im Revierderby die Schalker mit 3:1!© Foto: Tina Nitsche
Ich bin /noch) zu haben - Gewinne, Gewinne, Gewinne - hieß es an den großen Verlosungen.© Foto: Tina Nitsche
Rasant verlief die Fahrt im Shake&Rolll.© Foto: Tina Nitsche
Mit Mama über den Rummel, das macht so richtig Spaß!© Foto: Tina Nitsche
Ab durch die Lüfte im Kettenkarussell von Otto Wendler.© Foto: Tina Nitsche
Wo andere feierten mussten Liane Seonie und Sohn Jeffrey am Mandelstand arbeiten. Aber das taten die beiden gerne: Schließlich ist Sim-Jü!© Foto: Tina Nitsche
Gut gelaunt mischten sich auch Pfarrdechant Jürgen Schäfer (M.) sowie Schausteller-Pfarrer Sascha Ellinghaus (r.) unters Kirmesvolk.© Foto: Tina Nitsche
Nur fliegen ist schöner, gönnten diese beiden sich einen Rundflug im Babyflug.© Foto: Tina Nitsche
Volle Pulle Richtung Himmel, hieß es für die Fahrgäste des Gladiators.© Foto: Tina Nitsche
Gut gelaunt hoben die Kleinen im Kinderkarussell ab.© Foto: Tina Nitsche
Im Gewerbezelt gab es allerhand zu entdecken.© Foto: Tina Nitsche
Futuristisch brannte dieses Kaminfeuer im Gewerbezelt und zog gleich sämtliche Blicke auf sich.© Foto: Tina Nitsche
estimmte dinge - wie diese Putzsteine - gibt es immer nur zu Saimjü im Gewerbezeot.© Foto: Tina Nitsche
Im Partnerschaftzelt tischten Wernes Partnerstädte landestypische Spezialitäten auf.© Foto: Tina Nitsche
Die Blaskapelle sorgte musikalisch für Stimmung auf dem Rundgang.© Foto: Tina Nitsche
Waren zu Scherzen aufgelegt: Die Schausteller!© Foto: Tina Nitsche
Ehrenschaustellerpräsident Hans-Otto Schäfer sen. (r.) genoss den Sim-Jü Rundgang der traditionell im Festzelt endete.© Foto: Tina Nitsche
Vereint zum Ziel: Pfarrdechant Jürgen Schäfer und Bürgermeister Lothar Christ nahmen den traditionellen Simjü-Fassanstich vor wobei sie von Thomas Behler unterstützt wurden.© Foto: Tina Nitsche
Pfarrdechant Jürgen Schäfer und Bürgermeister Lothar Christ nahmen den traditionellen Simjü-Fassanstich vor wobei sie von Thomas Behler unterstützt wurden.© Foto: Tina Nitsche
Geschafft! Nach dem Fassanstich stießen PfarrdechantJürgen Schäfer, Bürgermeister Lothar Christ und Thomas Behler (Brauerei) v.l.n.r. erst einmal an.© Foto: Tina Nitsche
MdB Michael Thews (l.) im Gespräch mit Wernes Alt-Bürgermeister Meinhardt Wichmann und Bianca Christ, Ehefrau von Bürgermeister Lothar Christ.© Foto: Tina Nitsche
Wernes Altbürgermeister Willi Lülf (l.) begrüßte Schausteller Picci Petter (r.).© Foto: Tina Nitsche
Aus Iserlohn reiste die Kirmesköning NRW Luisa I. an, im Gepäck zwei Lieder die sie gkonnt auf der Bühne darbot und damit die Gästeschar in wahre Begeisterungsstürme versetzte. Foto: Tina Nitsche© Foto: Tina Nitsche
NAch dem Fassanstich herrschte beste Stimmung im Bayernzelt.© Foto: Tina Nitsche
Der Landgang dieser Herren, mündete in einer Riesen-Party die den Namen Sim-Jü trug!© Foto: Tina Nitsche
Strahlende Gesichter am Samstag: Logisch - die Kirmes war mal wieder in der Stadt! So besang es NRWs Kirmeskönigin Luisa I.© Foto: Tina Nitsche
Marktmeister Jürgen Menke konnte nach der vielen Arbeit im Vorfeld am Samstag die Simjü-Eröffnung genießen.© Foto: Tina Nitsche
Ohne Zuckerwatte läuft hier gar nichts!© Foto: Tina Nitsche
Uiiiii hier geht's aber ab - da sage ich nur: Circus-Circus!© Foto: Tina Nitsche
Eine Runde in Krammeyers Big-Monster drehten diese beiden Damen.© Foto: Tina Nitsche
Bürgermesiter Lothar Christ eröffnete Simjü 2013.© Foto: Tina Nitsche
Krammeyers Big-Monster nachts in voller Fahrt.© Foto: Tina Nitsche
Das Roue Parisienne bot nicht nur fantastische Ausbilicke für die, die drin saßen, sondern auch spektakuläre Anblicke, für die, die davor standen.© Foto: Tina Nitsche
Nachts wird die Welt bunt: Krammeyers Big-Monster hüllte den Werner Marktplatz in ein leuchtende Farbenmeer. Foto: Tina Nitsche© Foto: Tina Nitsche
Faszinierende Bilder beim nächtlichen Bummel über den Rummel: Wellenflug, dahinter der Gladiator und selbst das Roue Parisienne ist noch zu sehen.© Foto: Tina Nitsche
Nachts im Twister auf Sim-Jü......© Foto: Tina Nitsche
Farbenmeer am Break-Dance.© Foto: Tina Nitsche
Beim Revolution standen die Leute gerne Schlage.© Foto: Tina Nitsche
Der Samstagabend war verplant: Diese Mädels stürzten sich ins Sim-Jü-Getümmel.© Foto: Tina Nitsche
Auch dieses Trio wurde nachts gutgelaunt auf Sim-Jü gesichtet.© Foto: Tina Nitsche
Schlagworte

Nach dem Verkauf des Festzelts hatte der Arbeitskreis Anfang des Jahres in der Fachzeitschrift Komet inseriert. Mehrere Angebote trafen ein, am meisten habe allerdings die Bewerbung aus Norddeutschland gezogen, so Schulz. "Michaela und Thomas Lübcke gingen auf unsere Vorgaben ein", sagt Jürgen Menke, Marktmeister der Stadt Werne. Es sollen weiterhin der Fassanstich, der Gottesdienst am Sonntagmorgen und das Seniorenkaffeetrinken am Montag im Festzelt stattfinden können. "Mit ordentlicher Bestuhlung", fügt Schulz hinzu. Auf alles sei der Unternehmer eingegangen und er habe sogar noch mehr im Repertoire. "So sorgt er dafür, dass echte Oktoberfeststimmung aufkommt", ist sich Rainer Schulz sicher.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt