Nach der Absage soll es dieses Mal klappen: Dieses neue Fahrgeschäft kommt zu Simjü 2020

mlzSimjü 2020

Auf Simjü drehen sich jedes Jahr auch immer neue Karussells. In diesem Jahr gibt es vier Fahrgeschäfte, die erstmals in Werne sind. Bei einem Fahrgeschäft soll es im zweiten Anlauf klappen.

Werne

, 07.03.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mehr als 800 Bewerbungen von Schaustellern gingen für Simjü 2020 in Werne ein. Nicht alle können ihre Karussells und Stände auf der Kirmes Ende Oktober aufbauen. Nun haben die Verantwortlichen um die Marktleiter Jürgen Menke und Alina Mertens eine Auswahl getroffen. Vier neue Karussells kommen demnach zu Simjü 2020.

Marktleiter zeigt sich zuversichtlich für zweiten Anlauf

Darunter ist auch „Infinity“ von der Firma Hoefnagels. Die riesige Überkopf-Schaukel sollte bereits 2019 auf Simjü für Furore sorgen. Doch daraus wurde nichts. Der Schausteller hatte seine Zusage kurzfristig wieder zurückgezogen.

„Man wollte gerne nach Werne, musste dann doch absagen. Aber in diesem Jahr wird es klappen. Ich bin da guten Mutes“, sagt Marktleiter Menke.

Was ihn da so sicher macht? Schließlich hatte der Schausteller Hoefnagels auch im vergangenen Jahr seine feste Zusage für Simjü gemacht und ist dann kurz vor dem Kirmesstart in Werne doch zurückgerudert.

Kurzfristige Absage für Simjü 2019

„Wenn man sieht, wo Hoefnagels eine Woche vor Simjü steht, dann wird es mit Werne dieses Mal klappen. Kurz vor Simjü ist er nämlich nur für ein Wochenende auf einer anderen Kirmes im Münsterland vertreten - und nicht auf einer Großveranstaltung wie im letzten Jahr in Bremen“, sagt Menke.

Jetzt lesen

Im vergangenen Jahr hatte der Schausteller Hoefnagels kurz vor der Kirmes in Werne einen Rückzieher gemacht. Im September 2019 landete plötzlich die Absage für Simjü auf dem Tisch der beiden Marktleiter. Schausteller Jupp Hoefnagels zog mit seinem Fahrgeschäft „Infinity“ lieber auf den Freimarkt in Bremen.

Eine Frage des Preises

Der Grund: Statt 4 Kirmestagen in Werne konnte Hoefnagels in Norddeutschland 17 Tage lang Geld mit seinem Fahrgeschäft verdienen. Im Januar sagte Hoefnagels noch für Werne zu, ehe ihm im Juli 2019 das neue Angebot für den Freimarkt vorlag.

Jetzt lesen

„In 17 Tagen sind wir normalerweise in drei oder vier Städten, müssten mehrfach Platzgeld und Strom bezahlen und hätten höhere Fahrtkosten. So zahlen wir alles nur einmal“, begründete der Schausteller im vergangenen Jahr seine Entscheidung, nach Bremen statt nach Werne zu gehen. Für die Marktleiter in der Lippestadt bedeutete dies ein Umplanen für Simjü. Statt „Infinity“ kam das Fahrgeschäft „Fighter“ der Firma Bruch zu Simjü 2019.

Vier neue Karussells auf Simjü

In diesem Jahr soll es aber mit „Infinity“ im zweiten Anlauf klappen. Das Hochfahrgeschäft mit Propeller soll sich vom 24. bis 27. Oktober auf dem Parkplatz Am Hagen drehen.

Darüber hinaus gehören die Karussells „Night Style“ (Firma Armbrecht), die Achterbahn „Feuer und Eis“ (Firmen Barth und Kipp) sowie die Weltneuheit „Rock and Roll“ (Firma Deinert) zu den Neuheiten auf Simjü 2020.

Jetzt lesen
Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt