So war der zweite Sim-Jü-Tag

Alles zur großen Kirmes

Sonntag, herrlicher Sonnenschein, rund 15 Grad Spitzentemperatur: Perfektes Wetter für Sim-Jü 2011, das am Samstagnachmittag begonnen und am Sonntag einen weiteren Traumtag erlebt hat. Wir haben hier aktuell vom größten Volksfest an der Lippe berichtet.

WERNE

23.10.2011, 19:18 Uhr / Lesedauer: 3 min

  • Um 11 Uhr hat der zweite Sim-Jü-Tag begonnen
  • RN-Reporter im Karussell-Marathon
  • Alle reden übers Wetter - so gut war es lange nicht

So, das war's von dieser Stelle. Wir wünschen noch einen genialen Sim-Jü-Abend und melden uns morgen wieder. Und verweisen darauf: Morgen drei Seiten Sim-Jü in den Ruhr Nachrichten. Das lohnt sich!

Während die Sonne der Dunkelheit Platz gemacht hat und jetzt die Lichter der Kirmes den Abendhimmel erhellen, haben wir den Selbstversuch online: Wie ist das so als Ansager, als sogenannter "Rekommandeur", am Mikrofon eines angesagten Fahrgeschäfts? Der Mobile Reporter der Ruhr Nachrichten, Nico Drimecker, hat es versucht. Wir haben den Audio-Vergleich - das Original und der Anfänger.

Hören Sie selbst:

Ein Hoch auf "Ulla" - das Hochdruckgebiet und seine Auswirkungen sind offensichtlich eines der meistbesprochenen Themen des Tages in Werne, wenn man sich so umhört. Darum: Bevor du untergehst, ein Dank an dich, Sonne.

Und: Genau aus diesem Grund ist das Hoch auf die Ulla auch unsere Titelzeile für die drei picke-packe-volle Seiten im Lokalteil der Ruhr Nachrichten. Nach der Panne am Samstag am „BoosterMaxxx“, als ein gerissener Keilriemen für eine rund dreistündige Unterbrechung des Fahrbetriebes sorgte, gab es keine Pannen. Auch die Rettungskräfte hatten bis jetzt wenig zu tun - nur ein paar Übelkeits- und Kreislauf-Geschichten sind uns bisher bekannt. 

Bisher ist es übrigens polizeilich sehr ruhig, sagte uns gerade auf Anfrage die Polizei - sowohl Samstag als auch im bisherigen Verlauf des Sonntags. Das muss wohl auch am Wetter liegen, meint man dort: gutes Wetter sorgt für gute Laune. Dabei ist es sehr voll in der Innenstadt. Das schöne: Das Wetter soll laut Prognose auch am Montag so sonnig bleiben wie Samstag und Sonntag.  

Wir haben unsere zweite Fotostrecke im Netz - mit Bildern vom Sonntag.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Sim-Jü 2011: Der Sonntag

Bei strahlendem Sonnenschein flanierten viele Besucher über das größte Volksfest an der Lippe. Der zweite Tag war voll, bunt, lustig.
23.10.2011
/
Im Breakdance ist die Freude groß.© Foto Helga Felgenträger
Zwei Herzen für Sim-Jü.© Foto Helga Felgenträger
Im Flash geht es hoch hinaus.© Foto Helga Felgenträger
Gewinn oder Niete ist hier die Frage.© Foto Helga Felgenträger
Die Wilde Maus hält, was sie verspricht.© Foto Helga Felgenträger
Auch das Natursolebad-Team stellt bei der Gewerbeschau aus.
Nur nicht füttern.© Foto Helga Felgenträger
Eines der Top-Karussells in diesem Jahr ist der BoosterMaxxx mit einer Höhe von 55 Metern.© Foto: Jörg Heckenkamp
Nur fliegen ist schöner - der BoosterMaxxx katapultiert die Passagiere auf 55 Meter.© Foto: Jörg Heckenkamp
Im Festzelt auf dem Hagen fließt das Bier.
Klein aber oho.© Foto Helga Felgenträger
Kirmes ist laut. Die Eltern des 16 Wochen aloten Jonathan statteten den Kleinen mit Hörschutz aus.© Foto: Jörg Heckenkamp
Immer wieder mal müssen die Retter eingreifen. Hier war einem jungen Mädchen nicht gut. Die Sanitäter waren schnell zur Stelle an der Kurt-Schumacher-Straße.© Foto: Jörg Heckenkamp
Werne in der untergehenden Herbstsonne im Riesenrad aus fotografiert.© Foto: Jörg Heckenkamp
Blick vom Riesenrad auf den Rummel.© Foto: Jörg Heckenkamp
Blick vom Riesenrad auf den Festplatz Hagen.© Foto: Jörg Heckenkamp
Albert Ritter, der Präsident des Deutschen Schaustellerbundes ist seit Jahren Stammgast in Werne.© Foto Helga Felgenträger
Im Gewerbezelt backt auch das Stadtmarketing-Team köstliche Waffeln.© Foto Helga Felgenträger
Beim Internationalen Frühschoppen im Alten Rathaus (v. l.): Michel Gilleon , Lothar Christ, Gudrun Holtrup, Veronika Lausch, Willi Lülf, Bozena Terefenko und Meinhard Wichmann.© Foto: Justine Winkler
Groß ist die Freude über das Wiedersehen mit den Kyritzer Freunden.
Schlagworte

Mittlerweile ist es richtig voll in der Werner Innenstadt. Das "Shake n Roll" zum Beispiel fährt zurzeit nur mit voll besetzten Gondeln. Viele Familien sind unterwegs und genießen Sonne und Atmosphäre zwischen Buden und Fahrgeschäften. Mittlerweile hat RN-Reporter Nico Drimecker auch seine Aufgabe als "Rekommandeur" hinter sich. Wie ist das so, am Karussell-Mikrofon zu sitzen und zu sagen: "Und die Frisur sitzt..."? "Das ist gar nicht so einfach, da muss einem erst mal was gescheites einfallen." Darum hat er das Mikro nun wieder dem überlassen, der sich damit auskennt: der echte "Ansager" das Karussells.

RN-Reporter Nico Drimecker ist jetzt unterwegs in den Karussells. Er war gerade im "Break Dance" und danach im "Flash" und sagte hinterher: "Arbeit macht ja wirklich Spaß auf einer Kirmes - aber es fordert den Magen..." Den "Break Dance", gibt er zu, hatte er so schnell nicht in Erinnerung. Der Mitarbeiter dort sagt ihm: "Ich gehe auch nicht mehr rein... Es muss wohl an der körperlichen Konstitution des Menschen liegen." Ist es also das Alter? Jetzt peilt Drimecker das "Shake n Roll" an. Ob es ihm danach besser geht? Man darf gespannt sein...    

Wer jetzt los geht, der sollte sich vielleicht vorher noch mal schlau machen: Was ist wo und was ist wann auf Sim-Jü? Alle Infos hier:

Wir sind übrigens sehr an Ihren und euren Eindrücken, Infos und Anmerkungen rund um die Kirmes interessiert. Wenn es irgendetwas gibt, das Sie und ihr uns mitteilen wollen, dann ab dafür: lokalredaktion.werne@ruhrnachrichten.de

Wir blicken auf den Start-Samstag zurück: hier noch einmal unsere Fotostrecke unter dem Motto "So war der Sim-Jü-Auftakt".

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Sim-Jü 2011: Die Eröffnung

Schon vor der offiziellen Eröffnung am Samstag um 14 Uhr war die positive Stimmung in der Stadt zu spüren. Alles fieberte den vier tollen Tagen von Sim-Jü entgegen. Die Bilder der Eröffnung
22.10.2011
/
Die Schnoogesurrer sorgten für einen stimmungsvollen Rundgang.© Foto: Felgenträger
Die Walczer Gäste kamen in Trachten.© Foto: Felgenträger
Klaus Bichowski schaffte es auch dieses Mal wieder mit Bravour, die Fahne nach dem Hissen festzumachen.© Foto: Felgenträger
Viele Besucher blieben unten stehen und staunten.© Foto: Felgenträger
Im Flash geht es hoch hinaus.© Foto: Felgenträger
Auf Zuckerwatte freute sich Lilli.© Foto: Felgenträger
Die Polizei sorgte für die Sicherheit der Kirmesgäste.© Foto: Felgenträger
Im Twister macht Karussellfahrt Spaß.© Foto: Felgenträger
Kopfüber im Transformator.© Foto: Felgenträger
Kopfüber im Shake and roll.© Foto: Felgenträger
Großes Staunen löste manches Karussell aus.© Foto: Felgenträger
Die Marinesoldaten wagten sich in Werne hoch hinaus.© Foto: Felgenträger
Im Partnerschaftszelt locken die Walczer mit Köstlichkeiten.© Foto: Felgenträger
Im Festzelt verteilten die Wirtinnen herzhaft belegte Brote.© Foto: Felgenträger
Nach vier Schlägen floss das Bier.© Foto: Felgenträger
Nach dem Fassanstich prosteten sich Kommandant Alexander Dubnitzki, Königin Angelique und Bürgermeister Lothar Christ zu.© Foto: Felgenträger
© Foto: Felgenträger
Schlagworte

Die Parksituation an der B 54 ist ein Gradmesser: Wenn man über die Münsterstraße aus Richtung Lünen in Werne hereinfährt, dann ist Stand 12:11 Uhr ab dem Ortseingangsschild alles zugeparkt.

Wenn Sim-Jü beginnt, dann spricht der Bürgermeister ein Grußwort - das hat Tradition, und so war es auch in diesem Jahr. Wir haben das Grußwort hier im Wortlaut dokumentiert.

Wir haben jetzt das Dossier mit allen Artikeln und Infos hier verlinkt. Es lohnt sich, klicken Sie sich herein ins Vergnügen.

RN-Reporter Nico Drimecker wird mehrere Karussells testen und davon auch ein Video mitbringen - und er wird sich als Rekommandeur versuchen. Ab 14 Uhr sitzt der Redakteur in Reichweite des Schaltpultes hinterm Mikro des "Shake n Roll". Wie er sich dort schlägt und was sonst noch passiert: aktuell und umfassend hier in Wort und Bild.

Lesen Sie jetzt