Solebad-Bau ist in den letzten Zügen: Erste Abnahmen und spektakulärer Färbetest abgehakt

mlzSolebad in Werne

Kurz vor der Eröffnung des neuen Solebads stehen auf der Baustelle zurzeit wichtige Abnahmen an. Auch der sogenannte Färbetest, der die Beckentechnik überprüft, wurde nun bestanden.

Werne

, 26.03.2019, 18:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Pinkes Wasser im Kinderbecken des Solebads: Klingt komisch, erfüllt aber seinen Zweck. Mit einem sogenannten Färbetest haben die Verantwortlichen des Solebads am Dienstag, 26. März, die Beckentechnik überprüft.

Dabei wird Lebensmittelfarbe in den Strömungszulauf des Beckens gefüllt. Mithilfe der Farbe kann kontrolliert werden, ob das Chlor auch in jeden Winkel des Beckens strömt. „Damit kann man sicherstellen, ob die Beckenhydraulik funktioniert“, erklärt Badleiter Jürgen Thöne.

Das gesamte Becken muss sich dabei innerhalb einer gewissen Zeit einfärben. 15 Minuten sind vorgegeben. Im Solebad, in dem in allen Becken der Färbetest anstand, habe es laut Thöne drei bis sechs Minuten gedauert. „Bei so einer modernen Technik darf man das auch erwarten. Das alles reibungslos geklappt hat, freut uns natürlich“, so Thöne weiter.

Pinkes Wasser im Kinderbecken: Das sieht zwar seltsam aus, hat aber seine Richtigkeit.

Pinkes Wasser im Kinderbecken: Das sieht zwar seltsam aus, hat aber seine Richtigkeit. © Solebad Werne

Etwa 35 Abnahmen erfolgen im Solebad

Der Technik-Test an den Becken ist einer von insgesamt etwa 35 Abnahmen, die derzeit im Solebad anstehen. Die ersten Arbeiten, etwa an der Rutsche, am Beckenlift, Rohbau oder Dach des Bads haben die Verantwortlichen bereits begutachtet. „Wir sind mehr als zufrieden. Wir haben überall ein gutes Gefühl“, sagt Geschäftsführer Frank Gründken.

Vereinzelt seien dennoch Mängel aufgefallen, die schnell behoben werden konnten, so Gründken. Demnach mussten etwa Betonflächen im Keller nachgebessert werden. Insgesamt sei man aber auf einem guten Weg. „Es ist aber noch sehr viel zu tun in den verbleibenden zehn Arbeitstagen. Man sieht aber, dass es jeden Tag weiter voran geht“, erklärt Gründken.

Arbeitsreiche Tage bis zur Eröffnung am 14. April

Die noch etwa 30 ausstehenden Abnahmen benötigen eine enge Abstimmung. Je nachdem wie umfangreich diese Kontrollen seien, könnten sie bis zu einem Tag dauern (etwa bei der Elektronik, Heizung und Sanitär). Andere Techniken wie etwa den Beckenlift, der Menschen mit Behinderung ins Wasser hebt, könne man innerhalb einer Stunde abnehmen, so Gründken.

So stehen noch einige arbeitsreiche Tage für die Verantwortlichen an, ehe das Solebad in knapp drei Wochen – am Samstag, 13. April – eröffnet. Nach dem Tag der offenen Tür können die Besucher dann am Sonntag, 14. April, das erste Mal ins Wasser springen.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt