Corona-Impfung in Werne

Spontane Corona-Impftermine in Werne: Impfmobil kehrt zurück

Das mobile Impfteam kehrt zurück - schon bald können sich Interessierte wieder unbürokratisch auf dem Marktplatz impfen lassen. Der Spitzenreiter im Kreis Unna ist aber ein anderer.
Großer Andrang am mobilen Impfzentrum in Werne: Sarah Tönjann (16), die mit ihrer Mutter Silke, zur Impfung gekommen ist, ist eine von wenigen Jugendlichen, die sich hier haben piksen lassen. © (A) Andrea Wellerdiek

Das Impfmobil des Kreises Unna kommt zurück nach Werne – und zwar am 20. und 21. August (Freitag und Samstag). „Die Impfungen vor Ort kommen bei den Menschen im Kreis gut an. Daher werden in den kommenden Wochen die Impf-Aktionen vor Ort fortgesetzt“, heißt es in einer Pressemitteilung des Kreises Unna. Innerhalb der vergangenen zwei Wochen haben die Impfteams im Kreis Unna 2133 Menschen erreichen können.

Auch in Werne war das mobile Impfteam schon. Am 23. Juli waren 85 Personen, am 24. Juli 66 geimpft worden. Nun kommt das Impfteam am 20. und 21. August wieder zurück, um weitere Interessierte von 9 bis 13 Uhr auf dem Marktplatz in Werne zu impfen. Notwendige Unterlagen für die Impfung sind neben dem Personalausweis auch die Versichertenkarte und, sofern vorhanden, der Impfausweis.

Falls der Impfausweis nicht vorhanden ist, aber eine Zweitimpfung durchgeführt werden soll, müsse die Erstimpfung anders nachgewiesen werden, durch eine Bescheinigung, so der Kreis. 16- und 17-Jährige sollten eine formlose Einwilligungserklärung eines Erziehungsberechtigten und eine Kopie des Personalausweises mitbringen.

Spitzenreiter bei den mobilen Impfungen im Kreis ist bisher Lünen mit 200 Spritzen an einem Tag sowie 175 an einem weiteren. Darauf folgen Bergkamen (160 und 135) und Schwerte mit 120 und 98. Auch das Impfangebot in Bönen wurde mit 111 Impfungen gut angenommen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.