Wenn die Corona-Regeln es ermöglichen, sollen die Christmetten der St. Christophorus-Gemeinde unter freiem Himmel stattfinden. © Pascal Löchte
Feiertage

St. Christophorus gibt Pläne für Weihnachten bekannt – Änderungen möglich

Die Pläne der St. Christophorus-Gemeinde für die Weihnachtsfeiertage stehen. Die Politik hat allerdings noch keine Entscheidung gefällt. Das sind die vorläufigen Plane der Gemeinde.

Die St. Christophorus Gemeinde um Pfarrdechant Jürgen Schäfer hat unter Vorbehalt ihre Pläne für die Weihnachtsfeiertage bekannt gegeben. Ob diese so durchgeführt werden können, ist noch nicht klar, da es noch keine endgültige Entscheidung der Landesregierung bezüglich der Weihnachtsfeiertage gibt.

„Gewissheit werden wir erst am 4. Advent haben. Wir wissen auch noch nicht, wie es weitergeht. Notfalls werden wir Christmetten ohne Besucher feiern und streamen. Die Gesundheit geht vor“, erklärt Pfarrdechant Jürgen Schäfer am Freitag, 11. Dezember, auf Nachfrage.

Hintergrund: NRW-Ministerpräsident Armin Laschet(CDU) erklärte am Freitag, 11. Dezember, dass es einen härteren Lockdown brauche. So wird unter anderem zum Montag, 14. Dezember, die Präsenzpflicht an Schulen in NRW aufgehoben. Am Sonntag sollen Beratungen der Ministerpräsidenten für bundesweite Regelungen stattfinden. Laschet wolle sich erst mit den Glaubensgemeinschaften austauschen, bevor Regelungen für das Weihnachtsfest beschlossen werden.

Der eigentliche Plan der Gemeinde, der bald durch die neuen Regelungen gekippt werden könnte, sieht Stand Freitag, 11. Dezember, so aus:

  • Am 24. Dezember sollen die Christmetten auf dem Kirchplatz St. Christophorus und Maria Frieden um 18 Uhr starten.
  • Weitere Christmetten am Heiligabend soll es um 17 Uhr auf dem Sportplatz in Stockum und vor dem Dorfgemeinschaftshaus in Horst und an St. Konrad geben.
  • Eine Anmeldung für diese Messen ist nicht nötig. Die Messen sollen kurz gehalten werden.
  • Nur für die Weihnachtsfeier am 24. Dezember im Gemeindeteil St. Johannes ist eine Anmeldung erforderlich. Diese sollen nämlich jeweils um 18 Uhr und um 22 Uhr in der Kirche stattfinden. Anmeldungen dafür sind nur persönlich oder telefonisch im Pfarrbüro St. Johannes möglich, am Donnerstag, 17. Dezember, zwischen 15 und 18 Uhr sowie am Freitag, 18. Dezember, zwischen 9 und 11 Uhr.

Corona-konformer Krippengang für Familien

Die St. Johannes und St. Christophorus Kirche sollen zusätzlich an Heiligabend von 14 bis 17 Uhr für einen Krippengang öffnen. „Das haben sich viele Familien gewünscht“, erzählt Pfarrdechant Jürgen Schäfer. An verschiedenen Stationen in den Kirchen soll die Geschichte der Geburt Jesu erzählt werden. Der Rundgang ist eine Einbahnstraße, sodass die Besucher den Krippengang corona-konform besuchen können. Am Ende des Rundgangs soll nach den vorläufigen Plänen ein Seelsorger mit den Besuchern beten und den Weihnachtssegen sprechen.

Festmessen an den folgenden Feiertagen

  • Am 1. und 2. Weihnachtstag sollen Festmessen um 8:45 in Maria Frieden, um 9 Uhr in Horst, um 9:30 in St. Johannes, um 10:30 Uhr in Maria Frieden, St. Konrad und St. Sophia und um 11:15 Uhr in der St. Christophorus Pfarrkirche stattfinden. Auch hier ist keine Anmeldung möglich.
  • Die Vesper an den Feiertagen soll um 17:30 Uhr in der Pfarrkirche stattfinden. An den Weihnachts-Feiertagen sollen die gleichen Hygiene-Regeln wie an einem normalen Kirchsonntag gelten.
  • Auch die Termine (unter Vorbehalt) für die Weihnachtsmessen der Kapuziner stehen: 24. Dezember 22 Uhr in der Christophorus-Kirche und an den Feiertagen jeweils um 7 Uhr, 9:30 Uhr und 19:30 in der Christophorus-Kirche.
Über den Autor

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt