Kontaktbüro öffnet Montag

Stadt verspricht schnelle Hilfe für Werner Unwetter-Opfer

Seit Freitagnachmittag, 23. Juli, ist es amtlich: Auch die Bürgerinnen und Bürger in Werne können ihren Anteil an der Millionenhilfe des Landes NRW aufgrund der Unwetter am 14. Juli bekommen.
Das Unwetter vom 14. Juli sorgte in zahlreichen Werner Haushalten für Schäden. Finanzielle Hilfe steht nun in Aussicht. © Freiwillige Feuerwehr Werne (A)

Ab sofort können alle betroffenen heimischen Haushalte, Unternehmen und Betriebe mit den auf der Homepage der Stadt Werne unter www.werne.de zu findenden Antragsformularen finanzielle Hilfen beantragen, sofern sie unter die entsprechenden Soforthilfe-Regelungen fallen.

Die gesamte Abwicklung (bis hin zur Auszahlung der jeweiligen Beträge) erfolgt durch die jeweiligen Stadtverwaltungen. Für Werne heißt das: Es wird am Montag, 26. Juli, ab 8 Uhr im Foyer des Stadthauses (Raum E 02) eine Anlaufstelle für Betroffene eingerichtet, die – unter Einhaltung der geltenden Corona-Schutzverordnung – persönlich ihre Anträge einreichen können. Andernfalls können die Unterlagen auch via e-mail (verwaltung@werne.de) eingereicht werden.

Eine telefonische Kontaktaufnahme mit Blick auf die Klärung von etwaigen Details und Einzelheiten zu den Anträgen bzw. Antragsformularen ist unter der Rufnummer 71-318 möglich.

Entsprechende Unternehmen und landwirtschaftliche Forstbetriebe haben darüber hinaus die Möglichkeit, sich im Hause der Stadtverwaltung direkt an die Wirtschafsförderung (Herr Cramer, Tel.: 71-612 bzw. Frau Gousetis, Tel.: 71-316) zu wenden. Die Stadt will die Hilfen so schnell wie möglich auszahlen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.