Alles muss raus: Bauhof-Mitarbeiter leeren Teile der Werner Stadtbücherei

mlzUmbaumaßnahmen

Die Werner Stadtbücherei hat wie alle öffentlichen Einrichtungen geschlossen und ist nun am Ausmisten: Neue Regale, neue Bücher und ein neuer Boden erwarten die Besucher zur Wiedereröffnung.

Werne

, 31.03.2020, 09:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

In der Werner Stadtbücherei wird schwer geschleppt: Die alten Regale müssen raus, damit der erste Stock saniert werden kann. Sechs Bauhofmitarbeiter verladen das alte Mobiliar - das dauert zwei bis drei Tage. „Der städtische Bauhof reißt die alten Regale auseinander. Anschließend werden sie aus dem Fenster entsorgt“, kommentiert die Bücherei das Geschehen auf Facebook. Mehrere Firmen werden in den kommenden Wochen in der Stadtbücherei werkeln. Ein neuer Boden, frisch gestrichene Wände und nagelneue Möbel sind geplant.

Bibliothekarin Marion Gloger (56) kann das Ende der Bauarbeiten kaum erwarten: „Alles wird schöner. Die Regale waren zum Teil älter als dieser Standort der Bücherei - und die ist 1982 umgezogen. Wenn da ein Brett durch war, haben wir gar keine Ersatzbretter vom Lieferanten mehr bekommen.“ Deshalb landen die alten Möbel nun auf dem Müll - lediglich ein neueres Regal-Model und ein Zeitschriftenhalter bekommen ein neues Zuhause in der Marga-Spiegel-Schule.

Über 8000 Bücher warten in Umzugskartons auf die neuen Regale

Damit die Regale abtransportiert werden können, mussten sie erst einmal geleert werden. Über einhundert Kisten packten die sechs Bücherei-Angestellten in den letzten Tagen. 7500 Romane, 500 Biografien, etliche Zeitschriften und über 1000 CDs landeten in sorgsam beschrifteten Umzugskartons.

Und nicht nur die Möbel fliegen raus: Gloger sortiert all die Bücher und CDs aus, die entweder zu alt oder nicht mehr gefragt sind. „Nach 180 Ausleihen ist so eine CD einfach durch“, erklärt sie. Für all die aussortierten Bücher gebe es natürlich auch Ersatz. Gloger nutzt die besucherfreie Zeit für Neuanschaffungen.

Werner Bücherei soll sich in ein öffentliches Wohnzimmer verwandeln

Alle, die sich kurz vor der Schließung noch mit Büchern eingedeckt haben, müssen sich übrigens keine Sorgen machen: Die Bücher werden bis zur Wiedereröffnung automatisch verlängert und können bis dahin behalten werden. Außerdem bietet die Bücherei aktuell ein kostenloses Schnupper-Abo für das Onlineangebot an.

Innerhalb der nächsten Wochen soll sich die Stadtbücherei in ein „öffentliches Wohnzimmer“ verwandeln.

Über 8000 Bücher und 1000 CDs mussten in Kartons verstaut werden.

Über 8000 Bücher und 1000 CDs mussten in Kartons verstaut werden. © Sylva Witzig

Leseecken, eine angenehmere Beleuchtung und niedrigere Regale laden die Werner dann zum Verweilen ein. Möglich macht diese Investition eine Spende der Sparkassen-Stiftung. Den aktuellen Stand der Renovierung können Interessierte auf der Facebook-Seite der Bücherei verfolgen.

Bisher liefe laut Gloger alles nach Plan. Im Mai solle der Umbau abgeschlossen sein. Eigentlich war die Wiedereröffnung für den Pfingstsamstag geplant. Doch durch die Corona-Krise steht nun in der Schwebe, wann die frisch renovierten Bücherei für die Werner öffnen darf.

Nicht mehr viel los in der Stadtbücherei: Das Regal im Vordergrund bekommt in der Marga-Spiegel-Schule ein neues Zuhause.

Nicht mehr viel los in der Stadtbücherei: Das Regal im Vordergrund bekommt in der Marga-Spiegel-Schule ein neues Zuhause. © Sylva Witzig

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt