Keine Öffnung in Sicht: Kunden der Tafel in Werne müssen sich gedulden

Werner Tafel

Die Ausgabestelle der Tafel in Werne bleibt auf unbestimmte Zeit geschlossen. Seit dem 18. März hat die Tafel geschlossen. In anderen Städten öffnen die Tafeln wieder. In Werne ist das anders.

Werne

, 30.04.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Werner Tafel hat seit Mitte März geschlossen. Wann es weitergeht, ist unklar.

Die Werner Tafel hat seit Mitte März geschlossen. Wann es weitergeht, ist unklar. © Foto: Jörg Heckenkamp (Archivbild)

Kunden der Tafel in Werne haben es aktuell besonders schwer: Aufgrund der Hamsterkäufe gab es zuletzt weniger Ware bei den Tafeln im Kreis. Am 18. März schloss die Werner Ausgabestelle dann komplett. Wann es weitergehen kann, ist unklar. „Die Ausgabestelle bleibt aufgrund der Corona-Situation bis aus Weiteres geschlossen. Die Rechtslage ist schwammig. Schade ist es auch um die Lebensmittel, die die Supermärkte uns normalerweise überlassen würden und jetzt in der Tonne landen“, erklärt Koordinator Dieter Schimmel. Mehr als hundert Kunden hat die Werner Tafel nach eigenen Angaben.

Tafeln im Umkreis

Die Ascheberger Tafel hingegen öffnet am Donnerstag, 7. Mai, wieder seine Ausgabestellen in Herbern und Ascheberg. Die Ausgabe erfolgt am Fenster. Kunden und Mitarbeiter sind zudem durch Plexiglasscheiben voneinander getrennt. Die Ascheberger Tafel bittet um Lebensmittelspenden, da im Lager nach wochenlanger Schließung Leere herrscht.

Jetzt lesen

Seit dem 20. April ist die Tafel in Unna am Dienstag, Mittwoch und Freitag von 9 Uhr bis 12 Uhr geöffnet. Dort werden fertig verpackte Lebensmitteltüten kostenlos ausgegeben. „In der Ausgabestelle Dorotheenstraße in Unna können alle im Kreis registrierten Tafelkunden Lebensmittel in Empfang nehmen“, so die Vorsitzende Ulrike Trümper auf Anfrage des Stadtspiegels. Zudem gibt es nun auch eine Hotline (02303/ 9183178), die montags bis freitags von 8 bis 10 Uhr besetzt ist.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt