Teilbereich um Marktplatz ohne Telefonanschluss

Störung

Der Auslöser für die Telefonstörung am Markt scheint gefunden. Offenbar ein Schaden an einem unterirdischen Kabel. Blöderweise müssen die Techniker dazu Teile des gerade frisch gepflasterten Marktplatzes aufreißen.

WERNE

von Von Jörg Heckenkamp

, 22.08.2011, 10:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Telefonstörung am Markt: Telekom-Techniker Matthias Seppe zeigt auf den Bereich, unter dem er den Kabelschaden vermutet. Arbeiter müssen nun das frisch gelegte Pflaster aufreißen.

Telefonstörung am Markt: Telekom-Techniker Matthias Seppe zeigt auf den Bereich, unter dem er den Kabelschaden vermutet. Arbeiter müssen nun das frisch gelegte Pflaster aufreißen.

Der Kabelschaden ist gefunden, aber noch nicht behoben. Etwa bis 16 Uhr, schätzt ein telekom-Techniker, müssen etliche Geschäfte am Markt, u.a. die Ruhr Nachrichten, noch auf ihre Festnetzanschlüsse verzichten. Möglicherweise, so eine Vermutung, hat ein Bagger bei den Vorbereitungsarbeiten zur Pflasterung das Telefonkabel beschädigt. Die Telekom legt momentan das Kabel auf etwa 4 bis 5 Meter frei, um das defekte Stück durch ein neus Kabel zu ersetzen. Dafür mussten die Arbeiter Teile der gerade frisch gelegten Pflasterungen aufreißen, um an den in gut 20 Zentimetern Tiefe verlegten Strang zu gelangen.

Telekom-Techniker Matthias Seppe deutet auf den Beginn der neuen Pflasterung im Bereich Modehaus Kroes. „Ab hier in diese Richtung müssen wir aufmachen“, sagt er und zeigt Richtung Ruhr Nachrichten. Auf den Meter genau könne man den Schaden derzeit nicht lokalisieren. Also heißt es: Aufreißen, nachmessen, weiterbuddeln, bis die Schadensstelle gefunden ist.

Der Techniker hofft, dass der Bautrupp gegen Mittag eintrifft und den Schaden schnell beheben kann. „Auf jeden Fall werden wir heute damit fertig“, so Seppe. Mehrere Geschäfte und Betriebe an der nordöstlichen Seite des Marktplatzes, darunter die Ruhr Nachrichten, sind derzeit nicht per Telefon zu erreichen. Neben den Ruhr Nachrichten sind u. a. auch die Adler-Apotheke, die darüber liegende Frauenarzt-Praxis sowie das Modehaus Kroes von dem Ausfall der Festnetz-Anschlüsse betroffen.

Lesen Sie jetzt