Lipperandstraße

Tödlicher Unfall auf dem Autobahn-Zubringer zwischen Werne und Hamm

Auf dem Autobahnzubringer zwischen Werne und Hamm hat sich Mittwoch, 23. Dezember, ein schwerer Unfall mit tödlichem Ausgang ereignet. Die Straße ist auf Hammer Stadtgebiet in beiden Richtungen gesperrt.
Eine Gruppe Teenager hat am Heiligabend einen 18-jährigen Dortmunder in der Innenstadt überfallen. Im Anschluss flüchteten sie. Weit kamen sie allerdings nicht. © picture alliance (Symbolbild)

Auf der Verbindungsstrecke zwischen Werne und Hamm, die auch zur Autobahnauffahrt der A1 führt, hat sich am Mittwoch, 23. Dezember, gegen 14 Uhr ein tödlicher Unfall ereignet. Ein Pkw und ein Lkw stießen auf der Lipperandstraße, wie sie auf Hammer Stadtgebiet heißt, zusammen. Dabei wurde der 61-jährige Fahrer eines Renault mit Warendorfer-Kennzeichen getötet. Der Lkw kippte um, der 63-jährige Fahrer aus Borken wurde eingeklemmt und schwer verletzt.

Autobahnzubringer in Hamm voll gesperrt

Die Straße ist in beiden Richtungen voll gesperrt. Wie lange die Sperrung andauert, konnte Malte Gerwin, Sprecher der Polizei Hamm, auf Anfrage der Redaktion gegen 16.45 Uhr noch nicht sagen. „Der Gutachter ist vor Ort, muss erst seine Arbeit erledigen.“ Die Sperrung dürfte sich bis in die Abendstunden hinziehen.

Wie es zu dem Unfall kam, steht zur Stunde noch nicht fest, in Höhe Römerstraße stießen beide Fahrzeuge frontal zusammen.

Autofahrer aus Werne, die Richtung Autobahnauffahrt oder zum kurz dahinter befindlichen Autohof wollen, können die Nordlippestraße passieren. Wer aber Richtung Hamm will, sollte diesen Abschnitt weiträumig umfahren, etwa über Stockum.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt