Umgefallener Baum: Drei weitere Feuerwehr-Einsätze am Samstagvormittag in Werne

Feuerwehr Werne

Nicht nur die zahlreichen Unfälle auf der A1 haben die Feuerwehr Werne am Samstagvormittag und -mittag auf den Plan gerufen. Die Einsatzkräfte rückten zu drei weiteren Gefahrenstellen aus.

Werne

, 14.03.2021, 12:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Kreuzungsbreich der Münsterstraße/Penningrode entfernte die Feuerwehr Werne eine Ölspur.

Im Kreuzungsbreich der Münsterstraße/Penningrode entfernte die Feuerwehr Werne eine Ölspur. © Feuerwehr Werne

Neben dem Einsatz auf der Autobahn 1 wegen des plötzlichen Hagels hatte die Feuerwehr in Werne noch einige andere Einsätze am Wochenende. Am Samstagmorgen gegen 9.06 Uhr wurden die Löschgruppe 2 aus Langern zur Straße Am Sunderbach in Werne-Langern alarmiert.

Ein umgefallener Baum versperrte dort die Straße. Die Straße wurde kurzzeitig durch die freiwilligen Kräfte aus Langern gesperrt und der Baum mittels Kettensäge beseitigt. Im Anschluss wurde die Straße gesäubert und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Im Einsatz waren 19 Kameraden mit vier Fahrzeugen. Nachdem die Ausrüstungsgegenstände am Gerätehaus in Langern gesäubert und Kraftstoffe wieder aufgefüllt waren konnten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte sich wieder dem Samstagmorgen widmen.

Ölspur Am Sunderbach, abgebrochener Ast in der Stadtmitte

Nur kurze Zeit später, gegen 10.10 Uhr, entdeckte der Löschzug 1 Stadtmitte, der zuvor ebenfalls an die Straße Am Sunderbach alarmiert worden war, auf dem Rückweg zur Wache eine Ölspur im Kreuzungsbereich der Münsterstraße/Penningrode. Die Erkundung ergab größere Ölfelcken im Kreuzungs- und Abbiegebereich, sodass weitere Kräfte zu der Stelle alarmiert wurden. Der verschmutzte Kreuzungsbereich wurde abgesichert und abgesperrt sowie die verschmutzten Stellen mit Ölbindemittel abgestreut.

Nach der Einarbeitung des Bindemittels in die Fahrbahnoberfläche wurde das verunreinigte Bindemittel mittels Besen und Schaufel wieder aufgenommen. Es waren 16 freiwillige Kräfte mit vier Fahrzeugen im Einsatz. Die Einsatzstelle wurde gegen 10 Uhr an die Polizei übergeben werden.

Gegen 11.39 Uhr am Samstag rückte der Löschzug 1 Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr Werne erneut aus, weil in der Stadtmitte ein größerer Ast, der bereits abgebrochen war, auf einen Gehweg zu fallen drohte. Dieser armdicke Ast lag in ca. 6 Meter höhe lose auf einer Astgabel. Der Bereich wurde sicherheitshalber abgesperrt und ein Trupp per Drehleiter entfernte den Ast aus dem Baum. Im Einsatz waren acht Einsatzkräfte mit zwei Fahrzeugen. Einsatzende konnte der Leistelle um 12:15 Uhr gemeldet werden.

Lesen Sie jetzt