Bei einem Verkehrsunfall am Freitagmorgen am Kreisverkehr Nordlippestraße/Münsterstraße in Werne wurde ein Pkw in einen Graben geschleudert. © Feuerwehr Werne
Verkehrsunfall in Werne

Unfall in Werne: Selmer will Reh ausweichen und wird in Graben geschleudert

Ein Mann aus Selm ist mit seinem Auto am Freitagmorgen an der Nordlippestraße/Münsterstraße in Werne von der Fahrbahn abgekommen und in einen Graben geschleudert worden. Er wollte offenbar einem Reh ausweichen.

Pkw in Graben gelandet: Die Freiwillige Feuerwehr Werne und die Polizei des Kreises Unna wurden am Freitagmorgen (2. Juli), 3.15 Uhr, zu einem Verkehrsunfall am Kreisverkehr an der Nordlippestraße/Münsterstraße in Werne gerufen. Dort kam ein Mann aus Selm (29) mit seinem VW Tiguan von der Fahrbahn ab, wie Christian Stein, Pressesprecher der Polizei des Kreises Unna, mitteilt.

Demnach verlor der Selmer, der von der Nordlippestraße in Richtung Werne (Münsterstraße, ehemals B54) unterwegs war, die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet in den Gegenverkehr und fuhr über eine Verkehrsinsel. Dort kollidierte er mit einem Verkehrszeichen.

Wagen hebt ab und fliegt in Graben an Nordlippestraße in Werne

Das sorgte dafür, dass der Wagen abhob und in einem Graben an der Nordlippestraße landete. Dort kam das Fahrzeug laut Polizeiangaben nach rund 30 Metern im Gehölz zum Stehen. Der Fahrer konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Nach Eintreffen der Rettungskräfte wurde er erstversorgt und leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Der Kreisverkehr war bis etwa 5.40 Uhr für die Bergungsarbeiten teilweise gesperrt.
Der Kreisverkehr war bis etwa 5.40 Uhr für die Bergungsarbeiten teilweise gesperrt. © Feuerwehr Werne © Feuerwehr Werne

Zum Unfallhergang gab der Selmer gegenüber der Polizei zu Protokoll, dass er einem Reh ausgewichen sei, das Tier aber nicht getroffen hätte. Ob nicht noch andere Faktoren für den Unfall in Erwägung gezogen werden können, wird nun von der Polizei überprüft. Dass der Fahrer etwa unter Alkoholeinfluss den Wagen fuhr, darauf habe es keine Hinweise gegeben, erklärt Christian Stein.

Die Kameraden der Feuerwehr halfen bei der Bergung des Fahrzeugs. Sie mussten mit Kettensägen mehrere Sträucher und kleinere Baumstämme beseitigen, damit der Abschleppdienst den Wagen problemlos aus dem Graben heben konnte. An dem Auto entstand laut Polizei ein Sachschaden von etwa 15.000 Euro.

Die Feuerwehr leuchtete die Einsatzstelle mit einer Drehleiter sowie einem Stativ vom Hilfeleistungslöschfahrzeug aus. Der Kreisverkehr und Teile der Nordlippestraße waren für die Dauer des Einsatzes komplett gesperrt. Gegen 5.40 Uhr meldete die Feuerwehr dann das Einsatzende an die Kreisleitstelle Unna.

Die Kameraden der Feuerwehr waren zunächst fälschlicherweise an die Straße Nordlippering alarmiert worden. Schon auf der Anfahrt stellte sich allerdings heraus, dass sich die Einsatzstelle nicht wie gemeldet am Nordlippering befand, sondern in der Nordlippestraße/Münsterstraße. Schon in der Vergangenheit kam es zu Verwechslungen dieser Art.

Über die Autorin
Redaktion Werne
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Andrea Wellerdiek

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.