5 Kilometer im Schneckentempo – weiter Tempo 30 auf der Varnhöveler Straße

Bauarbeiten Werne

Die Arbeiten an der Varnhöveler Straße zwischen dem Kreisverkehr Nordlippering und dem Schloss Cappenberg sind fast beendet. Doch es gilt noch Tempo 30 – die Gründe klingen zunächst kurios.

Werne, Selm

, 01.07.2019, 15:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
5 Kilometer im Schneckentempo – weiter Tempo 30 auf der Varnhöveler Straße

Auf der Varnhöveler Straße gilt noch immer Tempo 30. © Mario Bartlewski

Es fühlt sich fast wie Schneckentempo für Autofahrer an, die auf der Varnhöveler Straße unterwegs sind. Nur 30 statt der sonst üblichen 70 km/h sind hier aktuell erlaubt.

Schuld daran ist eine Baustelle auf der Varnhöveler Straße zwischen dem Kreisverkehr am Nordlippering und dem Schloss Cappenberg (rund 5 Kilometer). Die Arbeiten dort sind nahezu beendet, doch das Tempolimit gilt noch immer – und dafür gibt es gleich zwei Gründe.

Restarbeiten sollen bald erledigt sein

„Die Straße muss erst noch eingefahren werden“, sagt Max Rolke, stellvertretender Leiter der Pressestelle des Kreises Unna. Die aufgebrachte Fahrbahndecke ist noch frisch, sodass die Haftung der Räder auf dem Belag noch nicht gut genug für ein höheres Tempo sei. Hinzu kommen Split-Reste auf der Fahrbahn.

Der zweite Punkt für die Tempobegrenzung: Die beauftragte Firma muss noch Restarbeiten erledigen. Dazu gehört unter anderem der letzte Schliff an Feldzufahrten.

Sperrung noch bis Mitte Juli

Lange sollen Autofahrer allerdings nicht mehr mit 30 km/h unterwegs sein müssen. Rolke geht davon aus, dass die Arbeiten bis spätestens Mitte Juli erledigt sind. Dann müssen sich Autofahrer auf der Varnhöveler Straße nicht mehr wie Schnecken fühlen.

Lesen Sie jetzt