Auch das Tattoo-Studio Lion Ink. 2.0 aus Werne ist vom neuen EU-Verbot betroffen. Hier sieht man Inhaber Chris Smolka bei der Arbeit. © Chris Smolka
Tattoo-Studio in Werne

Verbot für Tattoo-Farben: „Die Kunden sind angepisst“

Seit Januar gilt eine neue EU-Verordnung. Demnach dürfen einige Tattoo-Farben nicht genutzt werden, die in Verdacht stehen, Allergien auszulösen. Auch das Werner Studio Lion Ink. 2.0 muss Konsequenzen ziehen.

Schon „Ötzi“, der Mann aus dem Eis, der vor rund 5000 Jahren gelebt haben soll, trug sie auf der Haut: Tätowierungen. Heute läge der berühmte Gletschermann damit voll im Trend, ist laut Ispos-Umfrage mittlerweile jeder fünfte Deutsche tätowiert.

Schlechte Stimmung im Tattoo-Studio Lion Ink. 2.0 in Werne

Neue Farben von US-Hersteller

Über die Autorin
Volontärin
Studiert habe ich in Frankfurt am Main und Münster, nun hat mich mein Weg ins Ruhrgebiet geführt. Ich höre gerne zu und schreibe noch lieber auf – gute Voraussetzungen für mein Volontariat bei den Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Janka Hardenacke

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.