Verdi: Erneuter Streik - Fahrten fallen auch in Werne aus, Sparkassen schließen

mlzTarifverhandlungen

Keine Einigung in den Tarifverhandlungen: In Nordrhein-Westfalen gibt es am Dienstag, 20. Oktober, einen erneuten Warnstreik im öffentlichen Dienst. Auch der Verkehr in Werne ist betroffen.

Werne

, 19.10.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Gewerkschaft Verdi ruft in Nordrhein-Westfalen erneut zu einem ganztägigen Warnstreik auf. Am Dienstag, 20. Oktober, sollen die Beschäftigten im öffentlichen Dienst die Arbeit niederlegen. Am Freitag, 16. Oktober, hatten das Bundesinnenministerium und der kommunale Arbeitgeberverband ein Tarifangebot vorgelegt. Zu einer Einigung mit der Gewerkschaft Verdi ist es nicht gekommen.

Verdi fordert mehr als Klatschen für Pflegepersonal

„Wir haben bereits befürchtet, dass auf das Klatschen nichts folgen wird. Dieses Angebot hat es jetzt untermauert. So gewinnt man keine Fachkräfte für Krankenhäuser und Pflege“, sagt die Landesbezirksleiterin Verdi-NRW Gabriele Schmidt in einer Pressemitteilung. Am 22. und 23. Oktober findet in Potsdam die dritte Verhandlungsrunde zwischen Verdi und Arbeitgebern statt.

Werner Nahverkehr mit Beeinträchtigungen

Die Verkehrsbetriebe im Kreis Unna (VKU) und damit auch Werne werden vom Streik betroffen sein. Es werde „erhebliche Einschränkungen“ geben, schreibt die VKU in einer Pressemitteilung.

Die VKU hat eine Liste mit den stattfindenden Fahrten zusammengestellt. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Die Liste finden Sie unter www.vku-online.de unter „Aktuelles“. Rund die Hälfte der Fahrten im Kreis soll ausfallen, wie VKU-Pressesprecherin Inga Fransson schätzt.

Sparkassen ebenfalls betroffen

Die Sparkassen in Werne bleiben am Dienstag geschlossen. Der SB-Bereich bleibe jedoch offen, heißt es in einer Pressemitteilung der Sparkassen an der Lippe. Die Hauptstelle in Lünen bleibt mit einer Notbesetzung geöffnet.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt