Vier tolle Tage haben begonnen

Sim-Jü-Kirmes-Start

WERNE Die tollen Tage haben begonnen. Mit dem Hissen der Freifahne auf dem Marktplatz ist der offizielle Akt beendet. Es kann losgehen: Vier tolle Tage Sim-Jü warten auf die Werner und ihre vielen tausend Gäste.

von Von Rudolf Zicke

, 24.10.2009, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Karussells drehen sich. Der frische Duft von Popcorn und gebrannten Mandeln liegt in den Straßen. Das Bier läuft durch die Zapfhähne. Und die Massen schieben sich durch Wernes enge Straßen unnd Gassen. Eine Atmosphäre, die der Lippestadt so leicht keiner nachmachen kann. Also kommen jedes Jahre tausende Gäste, um die größte Innenstadt-Kirmes in der Lipperegion zu genießen.Schausteller haben 220 Geschäft aufgestellt Die fünfte Jahreszeit in Werne hat begonnen, Bürgermeister Lothar Christ hat Samstag Mittag die 647. Sim-Jü-Kirmes mit dem Hissen der Freifahne eröffnet. Seither drehen sich Karussells. Insgesamt etwa 220 Schaustellergeschäfte erstrecken sich über den gesamten Innenstadtbereich und dürften in den nächsten vier Tagen wieder Hunderttausende in ihren Bann ziehen. Für Lothar Christ war das Hissen der Freifahne eine Premiere, schließlich war er erst vor wenigen Wochen zum Ersten Bürger Wernes gewählt worden.Prominetentross testete Karussells und Gerstensaft Dennoch konnte er – als langjähriger Beigeordneter der Stadt – natürlich den Tross mit Prominenten aus Stadt und Land orts- und sachkundig über das Kirmesgelände führen, wo er und seine Gäste nach Boxenstopps an Getränkeständen mutig das ein oder andere Fahrgeschäft testeten. Gemütlicher ging´s da nach dem Fassanstich im Bayernzelt zu, wo der Gerstensaft zu bajuwarischen Klängen in Strömen floss. Außer Buden und Fahrgeschäften hat Sim-Jü noch eine Gewerbeschau und ein Partnerschaftszelt zu bieten. Der verkaufsoffene Sonntag, das Brillantfeuerwerk am Montag, der Kram- und Viehmarkt am Dienstag – kein Tag ohne Highlight.

Lesen Sie jetzt