Wachablösung bei der Werner Polizei

Nachfolger für Langhals

Eine zweifache Wachablösung hat zum 1. April bei der Polizei stattgefunden. Hermann Langhals (61), der seit 2003 Leiter des Bezirks- und Schwerpunktdienstes in Werne und Selm sowie stellvertretender Wachleiter in Werne war, verabschiedete sich in den wohl verdienten Ruhestand. Seine Nachfolger wurden nun offiziell vorgestellt.

WERNE

, 14.04.2016, 05:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Markus Breuker (links) und Christian Posser (rechts) kommen als Nachfolger für Hermann Langhals.

Markus Breuker (links) und Christian Posser (rechts) kommen als Nachfolger für Hermann Langhals.

Nach stolzen 44 Dienstjahre ist für Hermann Langhals Schluss mit der Beamtenkarriere, die sich schon zu Jugendzeiten abgezeichnet hatte. „Da wollte ich in meiner Heimat im Kreis Höxter den Dorfsheriff spielen. Dadurch kam die Sache ins Rollen. Heute kann ich sagen, dass mich der Beruf über all die Jahre wirklich ausgefüllt hat“, erklärte der frische Pensionär.

Leiter des Bezirks- und Schwerpunktdienstes

Das gilt auch für seinen Nachfolger in der Funktion als Leiter des Bezirks- und Schwerpunktdienstes. Markus Breuker (43) aus Bönen, der ursprünglich einen handwerklichen Beruf gelernt hat und seit 1994 bei der Polizei ist, fühlt sich für seine neue Aufgabe bestens gewappnet.

Schließlich stand er Langhals in dessen letztem Dienstjahr unterstützend zur Seite. „Ich wurde gut eingearbeitet. Insbesondere im Hinblick auf die Zusammenarbeit der Kommunen. Die Flüchtlingssituation hat uns während dieser Zeit natürlich am meisten beschäftigt“, so Markus Breuker. Besonderes Augenmerk wolle er in Zukunft allerdings auf einen ganz anderen Aspekt legen: die Zahl der Wohnungseinbrüche: „Das beunruhigt die Menschen aus meiner Sicht momentan am meisten. Wir müssen daher mehr Präsenz zeigen – auch, wenn die Personalsituation besser sein könnte.“

Bürgernähe im Fokus

Letztere bereitet auch Christian Posser (46) ein wenig Bauschmerzen. „Immerhin werden unsere Aufgaben immer vielseitiger. Aber damit müssen wir umgehen. Und wir müssen weiter auf Bürgernähe setzen“, so Posser, der bereits seit zwölf Jahren Dienstgruppenleiter auf der Werner Wache ist und nun den Posten als stellvertretender Leiter übernommen hat. 

Seine Laufbahn hat der gebürtige Weseler 1995 in Münster begonnen. Es folgten Stationen in Kamen und Unna bis er 2005 den Weg nach Werne fand. Seit 2011 Dienstgruppenleiter war er hier bereits als Dienstgruppenleiter tätig.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt