Was am Montag in Werne wichtig wird: Neue Schulleiterin und Bauvorhaben

Werne kompakt

Nicola Buschkotte ist die neue Schulleiterin an der Wiehagenschule. Sie ist eine alte Bekannte in der Werner Schullandschaft. Und: Das steckt hinter dem Bauvorhaben am Baaken.

Werne

, 18.05.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bürgermeister Lothar Christ und Schuldezernent Alexander Ruhe (r.) begrüßen die neue Schulleiterin der Wiehagenschule, Nicola Buschkotte, mit entsprechendem Abstand.

Bürgermeister Lothar Christ und Schuldezernent Alexander Ruhe (r.) begrüßen die neue Schulleiterin der Wiehagenschule, Nicola Buschkotte, mit entsprechendem Abstand. © Andrea Wellerdiek

Das wird am Wochenende in Werne wichtig:

  • Die Wiehagenschule hat eine neue Schulleiterin. Mit Nicola Buschkotte (52) kehrt eine alte Bekannte in die Werner Schullandschaft zurück. Und sie muss gleich eine echte Herausforderung meistern. (RN+)
  • Auf einem Eckgrundstück am Baaken stecken Vermessungsstäbe. Schotter ist verteilt, ein Bagger ist zu sehen. Über das, was hier gebaut wird, darüber herrscht Unklarheit. (RN+)

Das sollten Sie wissen:

  • Seit gut acht Wochen hat die Corona-Krise Werne im Griff. Nun gibt es Lockerungen. Doch der Weg aus dem Shutdown heraus ist laut Bürgermeister Lothar Christ noch anspruchsvoller als hinein. (RN+)
  • Nach einer spektakulären Diebstahlsserie drohen den mutmaßlichen Mitgliedern der „Geldtransporter-Bande“ lange Haftstrafen. Die Tatorte lagen auch in Dortmund und Werne. (RN+)
  • Wochenlang war Unterricht in der Musikschule in Ascheberg nur per Videochat oder Telefon möglich. Jetzt kehrt langsam wieder Normalität ein. Einige Fragen sind aber noch offen. (RN+)
  • Die Brunnen in der Werner Innenstadt mussten wegen der Corona-Krise länger im Winterschlaf verharren. Jetzt plätschern sie allmählich wieder. Doch das wichtigste Wasserspiel bleibt trocken.
  • Jetzt kommen sie doch: die Lockerungen für den Kreis Coesfeld. Und das, obwohl der Grenzwert von 50 noch überschritten wird. Ein Videogespräch mit Sabine Geschwinder und Marie Rademacher. (RN+)
  • Nach Kriegsende 1945 blieben die Schulen in Werne geschlossen. Die Kinder vertrieben sich ihre Zeit auf andere Weise - etwa mit gefährlichem „Spielzeug“. Darum geht‘s diesmal in unserer Kolumne Heidewitzka. (RN+)
  • Umziehen mitten in der Corona-Krise: Geht das? Was müssen Umzugswillige aktuell beachten und gibt es überhaupt freie Wohnungen? Wir haben nachgefragt. (RN+)
  • Die Bahnbrücke am Heimannsweg ist nutzlos, marode und gefährlich. Um sie zu beseitigen, muss die Stadt Werne rund 75.000 Euro berappen. Aber es hätte noch viel teurer kommen können. (RN+)

Das Wetter:

Der Montag in Werne startet leicht bewölkt bei 18 bis 9 Grad. Dazu weht leichter Wind. Zum Mittag hin werden Böen bis 40 Stundenkilometer erwartet, die Temperaturen steigen auf 21 bis 19 Grad. Zum Abend hin nimmt der Wind wieder ab, bevor sich in der Nacht die Wolken zuziehen und leichter Regen fällt (14 bis 12 Grad).

Die Verkehrslage:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Werne aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Hochzeit in der Corona-Krise
„Corona hat uns eine Feier geschenkt!“ - Markus Schnatmann und Annika Böhle haben geheiratet