Bildergalerie

Was darf man und was nicht auf Werner Friedhöfen?

Seit anderthalb Jahren schwelt der Streit zwischen dem Friedhofsträger (evangelische Kirchengemeinde), dem Kirchenkreis Hamm und Stefanie Bressler. Die Enkelin hatte sich für das Grab ihrer Oma mehr Gestaltungsspielraum gewünscht und das Beet daher mit gehäckselter Pinienrinde eingefasst. Doch das widersprach der Friedhofssatzung und so räumte der Friedhofsgärtner den Grabschmuck samt Pinienrinde ab. In unserer Fotostrecke haben wir einige Bilder zu diesem Thema zusammengestellt.
11.03.2015
/
Auf dem katholischen Friedhof findet sich eine Stele für Blumen und Kerzen.© Foto: Helga Felgenträger
Auf den Urnengräbern ist Grabschmuck erlaubt.© Foto: Helga Felgenträger
Auf den teilanonymen Gräbern des katholischen Friedhofs stehen Kerzen und Blumen. Mit Beginn der Rasenschnitt-Saison werden auch hier die Gräber geräumt.© Foto: Helga Felgenträger
Friedhofsgärtner Günther König stellte einen Stein auf, in den die Angehörigen die frischen Blumen setzen können.© Foto: Helga Felgenträger
Ein Herz aus Pinienrinde hatte Stefanie Bressler um das Grab ihrer Oma angelegt.© Foto: Helga Felgenträger
Zur Erinnerung hängt auf dem evangelischen Friedhof die Friedhofsordnung.© Foto: Helga Felgenträger
Ein Podest für Blumen stellte der Friedhofsgärtner für die Angehörigen auf.© Foto: Helga Felgenträger
Stefanie Bressler vermisst das Herz aus Pinienrinde.© Foto: Helga Felgenträger
Marion Hüsemann pflegt den katholischen Friedhof. Von Zeit zu Zeit räumt sie auch die Blumen von den teilanonymen Gräbern.© Foto: Helga Felgenträger
Schlagworte