Feuerwehr-Einsatz in Werne

Wasserrohrbruch in Werne: Straße steht unter Wasser, Feuerwehr rückt aus

Die Feuerwehr in Werne musste zu einem eher ungewöhnlichen Einsatz am Montag ausrücken. Weil es einen Wasserrohrbruch gab, stand eine Straße unter Wasser. Die Kameraden konnten schnell Entwarnung geben.
Feuerwehr Werne musste wegen eines Wasserrohrbruchs ausrücken: Die Einsatzstelle an der Amtsdrostenstraße wurde abgesperrt.
Feuerwehr Werne musste wegen eines Wasserrohrbruchs ausrücken: Die Einsatzstelle an der Amtsdrostenstraße wurde abgesperrt. © Feuerwehr Werne

Zu einem eher seltenen Einsatz musste der Löschzug 1 Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr am Montagmittag (17. Januar) ausrücken. Die Kameraden wurden um 13.10 Uhr zur Amtsdrostenstraße in Werne alarmiert, weil diese zum Teil unter Wasser gestanden hatte.

Schnell war klar, was hier die Ursache war: Die Erkundung des zuerst eintreffenden Einsatzleiters ergab einen Wasserrohrbruch mit austretendem Wasser mitten auf der Straße. „Glücklicherweise lief das Wasser nicht in Keller und es waren keine Sachgüter gefährdet. Das Wasser konnte durch zwei Straßeneinläufe in unmittelbarer Nähe direkt in die Kanalisation abfließen“, teilte Tobias Tenk, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr in Werne, am Montagnachmittag mit.

Kein Wasser in Keller gelaufen

Somit ging keine Gefahr für die Nachbarschaft oder die angrenzenden Keller aus. Der Gefahrenbereich wurde abgesperrt und Gelsenwasser als Versorger zur Einsatzstelle beordert. Im Einsatz waren neun freiwillige Einsatzkräfte der Feuerwehr Werne mit drei Fahrzeugen. Einsatzende war um 14.10 Uhr, teilt die Feuerwehr mit. Des Weiteren an diesem Einsatz beteiligt waren der Notdienst von Gelsenwasser sowie die Polizei.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.