Coronavirus in Werne

Werne ist offiziell coronafrei – Kreis Unna meldet 0 aktuell Infizierte

Werne ist seit Mittwoch coronafrei, zumindest den offiziellen Zahlen des Kreises Unna zufolge. Damit ist auch Wochen nach Ausbruch der Pandemie der letzte der bisher 78 Infizierten gesund.
Die in Südafrika entdeckte Coronavirus-Variante ist nun auch erstmals in Deutschland bestätigt worden. Wie gefährlich ist sie? © picture alliance/dpa

Den offiziellen Zahlen des Kreises Unna zufolge sind seit Mittwoch (1. Juli) alle mit dem Coronavirus infizierten Personen in der Stadt wieder gesund. Am Dienstag hatte der Kreis Unna bereits sechs Personen als wieder gesund gemeldet. Nun wurde auch die letzte verbleibende Person als nicht mehr infiziert gemeldet.

Die Meldung kommt 3,5 Monate, nachdem in Werne der erste Coronafall aufgetreten war. Am 12. März hatte der Kreis Unna unserer Redaktion auf Anfrage mitgeteilt, dass es einen Infiziertenfall in Werne gegeben habe. Nach Angaben des Kreises hatte sich die Person bei einer damals infizierten Person aus Bergkamen angesteckt.

Immer wieder gebündelte Infektionen in Werne

Knapp einen Monat später dann, am 14. April, wurde die erste von insgesamt zwei Personen gemeldet, die an dem Coronavirus in Werne verstarben. Den zweiten Todesfall meldete der Kreis Unna am 13. Mai. Bei beiden Personen handelte es sich um Senioren.

Insgesamt 78 Personen, die in Werne wohnen, haben sich bis dato mit dem Coronavirus infiziert. Mitte März hatten sich binnen drei Tagen sieben Personen infiziert, Ende März binnen sechs Tagen zehn Personen. Mitte April hatte der Kreis dann noch einmal 17 Infektionen binnen drei Tagen gemeldet. Mitte Juni dann waren mehrere Infektionen in Schulen und Kitas in Werne bekannt geworden, ebenso wie in deren familiären Umfeldern.

Trotz offizieller Gesundetenzahlen ist eine Dunkelziffer an Infizierten nicht auszuschließen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.