Spargelverkauf in Werne soll noch in dieser Woche starten

mlzSpargel in Werne

Der Hof Schulze Blasum macht den Anfang. Der erste Spargel ist gestochen. Der Verkauf soll am Donnerstag, 4. April, anlaufen. Und auf den übrigen Spargelhöfen? Ein Überblick.

Werne, Nordkirchen

, 03.04.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Spargelhof Schulze Blasum aus Stockum hat am Montag, 1. April, die ersten Stangen des weißen Edelgemüses gestochen. Die Ernte des grünen Spargel solle in Kürze folgen, berichtet Judith Reher auf Nachfrage unserer Redaktion.

Dies sei mit der erste deutsche grüne Spargel, der in diesem Jahr auf den Markt komme. Der Grund: Die grünen Stangen wachsen in einem Gewächshaus in Nordkirchen. „Durch die dortigen Gegebenheiten, zum Beispiel künstliches Licht, können wir den Spargel bereits so früh ernten.“

Der Verkauf auf dem Hof Schulze Blasum startet am Donnerstag, 4. April, ab 9 Uhr. Im Bauernlädchen Hof Wesselmann in Herbern ist der Verkaufsstart für Samstag, 6. April, 9 Uhr terminiert.

15 Hektar Ackerfläche und bis zu 35 Erntehelfer

Um die „vermutlich große Nachfrage“ der Kunden bedienen zu können, seien derzeit 15 Hektar Ackerfläche in der Bewirtschaftung. In Spitzenzeiten, sagt Judith Reher, seien bis zu 35 Erntehelfer im Einsatz. „Es ist ja nicht mit der Ernte allein getan, sondern es folgen ja noch viele Arbeitsschritte, wie die Reinigung oder die Sortierung.“

Pluspunkt hinsichtlich der Verkaufsmenge in diesem Jahr könne auch die Neueröffnung des Solobads Werne am 14. April sein. Judith Reher erklärt: „Wir hatten in der Vergangenheit immer viele Kunden, die nach dem Schwimmbadbesuch noch bei uns eingekauft haben. Darauf hoffen wir auch jetzt wieder.“

Ausschließlich lokale Vermarktung

Soweit wie auf dem Hof Schulze Blasum sind die Mitarbeiter auf Bleckmanns Hof und dem Spargelhof Hönnemann noch nicht. „Wir beginnen Mitte kommender Woche mit dem Stechen“, sagt Thorsten Bleckmann. Der Verkauf soll am Samstag, 13. April, starten.

„Wir vermarkten unseren Spargel ausschließlich lokal über unseren Hofladen“, so Bleckmann. Fünf Hektar bewirtschafte der Hof und setze dabei ausschließlich auf die weißen Stangen.

Das grüne Edelgemüse wird immer beliebter.

Das grüne Edelgemüse wird immer beliebter. © Johannes Laurenz

„Ob die Ernte gut wird, kann ich noch nicht sagen. Das hängt von vielen Faktoren ab. Wir hoffen auf gutes Wetter.“ Ideal seien für den Spargel Bodentemperaturen von 10 bis 12 Grad. „Und in der Nacht gerne mal ein Schauer.“

Im vergangenen Jahr sollen es Spargelstangen von Bleckmanns Hof sogar bis nach Tokio geschafft haben. „Ein Geschäftsmann, der hier vor Ort war, hat den Spargel mitgenommen“, sagt Thorsten Bleckmann.

Stechen und Verkauf läuft parallel

Heinrich Hönnemann visiert ebenfalls den 13. April als Verkaufsstart an. „Wenn alles gut läuft.“ Auf 1,5 Hektar baue er vornehmlich weißen Spargel an. „Ein bisschen Grünen haben wir aber auch dabei“, so Hönnemann.

Auf seinem Hof gebe es zudem keine zeitliche Trennung vom ersten Stechen und dem Verkauf. „Bei uns läuft das parallel. Das hat sich bewährt.“ Eine Prognose zum Ernteertrag könne auch er nicht geben. „Genug Arbeit für meine beiden Erntehelfer, das wären natürlich spitze.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt