Werne und Kyritz: Viele Fotos von der 25-Jahr-Feier

Städtepartnerschaft

Die Städte Werne und Kyritz feierten an diesem Wochenende das 25-jährige Bestehen ihrer Städtepartnerschaft. Wie es bei der Jubiläumsfeier aussah und was Kyritz alles zu bieten hat, sehen Sie in unserer Fotostrecke.

Kyritz

05.10.2015, 19:20 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mehrere Delegationen brachten mehr als 80 Gäste mit, um in dem kleinen Städtchen 25 Jahre Deutsche Einheit und 25 Jahre Städtepartnerschaft Werne-Kyritz zu feiern.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So sah es bei den Feierlichkeiten in Kyritz aus

Die Städte Werne und Kyritz feierten an diesem Wochenende das 25-jährige Bestehen ihrer Städtepartnerschaft. Wie es bei der Jubiläumsfeier aussah und was Kyritz alles zu bieten hat, sehen Sie in unserer Fotostrecke.
05.10.2015
/
Impressionen aus Magdeburg.© Foto: Dominik Gumprich
Die "Bailleuer Teufelchen" führten einen flämischen tanz auf. Mittmachen war ausdrücklich erlaubt.© Foto: Dominik Gumprich
Dr. Andrea Bokelmann (l.), Vorsitzende des Internationalen Clubs Werne, ihr Pendant aus Kyritz und Nora Görke, Bürgermeisterin von Kyritz, tauschten Geschenke aus.© Foto: Dominik Gumprich
Kiepenkerl Karl-Heinz Overmann brachte das Münsterland nach Brandenburg mit.© Foto: Dominik Gumprich
Der Festakt zu Ehren Willi Lülfs in der St.-Marien-Kirche in Kyritz.© Foto: Dominik Gumprich
Impressionen aus Schwerin.© Foto: Dominik Gumprich
Impressionen aus Kyritz.© Foto: Dominik Gumprich
Impressionen aus Kyritz.© Foto: Dominik Gumprich
Impressionen aus Kyritz.© Foto: Dominik Gumprich
Die "Bailleuer Teufelchen" führten einen flämischen tanz auf. Mittmachen war ausdrücklich erlaubt.© Foto: Dominik Gumprich
Viel los war beim Treffen der offiziellen Delegation der Partnerstädte. Insgesamt mehr als 80 Gäste kamen nach Kyritz.© Foto: Dominik Gumprich
Dr. Andrea Bokelmann, Vorsitzende des Internationalen Clubs Werne, gratuliert Willi Lülf zur Ehrenbürgerschaft.© Foto: Dominik Gumprich
Der Festakt zu Ehren Willi Lülfs in der St.-Marien-Kirche in Kyritz.© Foto: Dominik Gumprich
Nora Görke, Bürgermeisterin von Kyritz, Thomas Sellgast, Vorsitzender des Kyritzer Stadtverordnetenverbandes, und Ehrenbürger Willi Lülf.© Foto: Dominik Gumprich
Die Werner Delegation bei einer historischen Stadtführung durch Magdeburg.© Foto: Dominik Gumprich
Daumen hoch, zeigt Wolfgang Zander für den Schnaps von Wernes Kiepenkerl Karl-Heinz Overmann aus Werne an.© Foto: Dominik Gumprich
Impressionen aus Magdeburg.© Foto: Dominik Gumprich
Impressionen aus Schwerin.© Foto: Dominik Gumprich
Impressionen aus Schwerin.© Foto: Dominik Gumprich
Impressionen aus Kyritz.© Foto: Dominik Gumprich
Impressionen aus Magdeburg.© Foto: Dominik Gumprich
Impressionen aus Kyritz.© Foto: Dominik Gumprich
Impressionen aus Kyritz.© Foto: Dominik Gumprich
Impressionen aus Kyritz.© Foto: Dominik Gumprich
Der Festakt zu Ehren Willi Lülfs in der St.-Marien-Kirche in Kyritz.© Foto: Dominik Gumprich
Stammtisch der Internationen Clubs.© Foto: Dominik Gumprich
Impressionen aus Kyritz.© Foto: Dominik Gumprich
Impressionen aus Schwerin.© Foto: Dominik Gumprich
Willi Lülf bei seienr Rede, nachdem er die Ehrenbürgerschaft überreicht bekommen hatte.© Foto: Dominik Gumprich
Impressionen aus Magdeburg.© Foto: Dominik Gumprich
Schlagworte

Kyritz ist mittlerweile ebenfalls Partnerstadt von Bailleul (Frankreich) und Walcz (Polen). Außerdem pflegt das Städtchen im Nordosten Brandenburgs eine Partnerschaft mit dem schwedischen Svalöv. Und alle hatten Vertreter aus Politik und Verwaltung geschickt. „Europa ist bei uns zu Gast. Lassen sie uns miteinander viel sprechen, uns an die vergangenen 25 Jahre erinnern und zu den aktuellen Themen austauschen“, so Nora Görke, Bürgermeisterin von Kyritz.

An Geschichte erinnern

„Wir sind froh und dankbar über die Wiedervereinigung. Vor allem, dass sie auf friedlichem Wege stattgefunden hat. Die Aufgabe der Internationalen Clubs ist es, an diese Historie zu erinnern. Dieser Teil der Geschichte darf nie in Vergessenheit geraten“, sagte Wolfgang Zander, Vorsitzender des Internationalen Clubs Kyritz (ICK).

Dr. Andrea Bokelmann, Vorsitzende des Internationalen Clubs Werne (ICW), pflichtete ihm bei: „Unsere Hauptaufgabe ist die Völkerverständigung.“ 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt