Bildergalerie

Werner Solebad ist nun ein Jahr geschlossen

Vor genau einem Jahr schloss das Natursolebad Werne seine Pforten. Umplanungen verzögern eine Neueröffnung wohl bis Anfang 2019. Wir haben uns ein Jahr nach der Schließung in dem Geister-Bad umgesehen. Hier gibt es viele Fotos.
11.04.2016
/
Blick vom Dach auf das Geister-Bad.© Foto: Jörg Heckenkamp
Von hier bis hinüber zum Hallenbad reicht der Neubau - Jürgen Thöne demonstriert die Dimensionen des Vorhabens.© Foto: Jörg Heckenkamp
Statt Schwimmern ein Fahrrad im Umkleidebereich.© Foto: Jörg Heckenkamp
Das Sportbecken bleibt. Um Frostgefahren vorzubeugen, bleibt es im Winter gefüllt. Mit chemie-freiem Wasser. Daher die Grünfärbung unter anderem durch Algen.© Foto: Jörg Heckenkamp
Leben im Hallenbad. Schul- (Foto) und Vereinsschwimmen sollen so lange wie es geht möglich sein.© Foto: Jörg Heckenkamp
Geöffnete Decke im Umkleidegebäude.© Foto: Jörg Heckenkamp
Statt Schwimmern ein Fahrrad im Umkleidebereich.© Foto: Jörg Heckenkamp
Die teuren Türgriffe sind demontiert. Entweder zum Verkauf, oder für eine Wiedernutzung.© Foto: Jörg Heckenkamp
Das Sportbecken bleibt. Um Frostgefahren vorzubeugen, bleibt es im Winter gefüllt. Mit chemie-freiem Wasser. Daher die Grünfärbung unter anderem durch Algen.© Foto: Jörg Heckenkamp
Das Sportbecken bleibt. Um Frostgefahren vorzubeugen, bleibt es im Winter gefüllt. Mit chemie-freiem Wasser. Daher die Grünfärbung unter anderem durch Algen.© Foto: Jörg Heckenkamp
Keine Zukunft hat der Salinen-Turm.© Foto: Jörg Heckenkamp
Überflüssiges Schild - zumindest bis Anfang 2016.© Foto: Jörg Heckenkamp
Die Demontage ist weit vorangeschritten.© Foto: Jörg Heckenkamp
Kein Eintritt mehr durch diese Tür.© Foto: Jörg Heckenkamp
Etwa ein Drittel der großen Findlinge soll eine Zukunft im neuen Bad haben.© Foto: Jörg Heckenkamp
Die charakteristische Lichtkuppel auf dem Außen-Umkleidegebäude.© Foto: Jörg Heckenkamp
Hinter den Fliesen im Sole-Außenbecken hatte sich im Laufe der Jahre der Rost durchgefressen.© Foto: Jörg Heckenkamp
Trostlos sieht es im Außenbereich aus. Hier ist alles für den Abriss vorbereitet.© Foto: Jörg Heckenkamp
Trostlos sieht es im Außenbereich aus. Hier ist alles für den Abriss vorbereitet.© Foto: Jörg Heckenkamp
Hinter den Fliesen im Sole-Außenbecken hatte sich im Laufe der Jahre der Rost durchgefressen.© Foto: Jörg Heckenkamp
Fast schon unheimlich wirkt der Blick in die teils demontierten Umkleiden.© Foto: Jörg Heckenkamp
Trockenen Fußes durch die Außenbecken. Sie sind für den Abriss vorbereitet.© Foto: Jörg Heckenkamp
Die Mannschaft baute die teuren Unterwasserscheinwerfer aus und lagerte sie ein - für eine Neunutzung im neuen Bad.© Foto: Jörg Heckenkamp
Alles zusammengeräumt im Schwimmmeister Raum für den Außenbereich.© Foto: Jörg Heckenkamp
Fundstück bei der Demontage der Umkleiden.© Foto: Jörg Heckenkamp
Sondereinsatzkommandos der Polizei nutzen das brach liegende Gelände und die leeren Gebäude bisweilen als Übungsgelände. Hier ein "Treffer" mit einer Farbpatrone.© Foto: Jörg Heckenkamp
Badleiter Jürgen Thöne (52) freut sich auf das neue Bad: "Das wird ein hervorragende Sache."© Foto: Jörg Heckenkamp
Badleiter Jürgen Thöne in seinem Büro an der Horneburg.© Foto: Jörg Heckenkamp
Nach vielen Durchgängen ist der Filtersand regelrecht verbacken.© Foto: Jörg Heckenkamp
Nach vielen Durchgängen ist der Filtersand regelrecht verbacken.© Foto: Jörg Heckenkamp
Nicht alles ist tot im Außenbereich des geschlossenen Natursolebades.© Foto: Jörg Heckenkamp
Aha, so funktioniert Wasseraufbereitung für ein Schwimmbad.© Foto: Jörg Heckenkamp
Auf ihnen räkelt sich in den nächsten Jahren niemand in der Sonne.© Foto: Jörg Heckenkamp
Jürgen Thöne deutet auf das Hallenbad. Es soll erst möglich kurz vor Eröffnung des neues Bades, voraussichtlich Anfang 2019, nicht mehr für Vereine und Schulen zur Verfügung stehen.© Foto: Jörg Heckenkamp
Demontierte Lampe im Umkleidebereich.© Foto: Jörg Heckenkamp
Leben im Hallenbad. Schul- (Foto) und Vereinsschwimmen sollen so lange wie es geht möglich sein.© Foto: Jörg Heckenkamp
Solefans dürfte bei diesem Anblick die Tränen in die Augen steigen.© Foto: Jörg Heckenkamp
Badleiter Jürgen Thöne (52) freut sich auf das neue Bad: "Das wird ein hervorragende Sache."© Foto: Jörg Heckenkamp
Blick in die Halle mit den großen Filtern für Sole und Süßwasser. Ein Teil wird womöglich wiederverwendet.© Foto: Jörg Heckenkamp
Blick in die Halle mit den großen Filtern für Sole und Süßwasser. Ein Teil wird womöglich wiederverwendet.© Foto: Jörg Heckenkamp
Sauerstofft-Sprudler auf dem Boden eines Großfilters.© Foto: Jörg Heckenkamp
Ältere Schalttafel im Technik-Gebäude.© Foto: Jörg Heckenkamp
Was nutzbar ist, wird genutzt. Z. B. die Pflastersteine, die für kleines Geld verkauft werden.© Foto: Jörg Heckenkamp
Trostloser Anblick, das leere Natursolebad.© Foto: Jörg Heckenkamp
Schlagworte