Wernerin gewinnt 30 000 Euro bei Pilawa-Quiz

WERNE "Hey, da kommt der TV-Star!" Solche und ähnliche Rufe hört Viktoria Postler (20) seit vergangenem Freitag regelmäßig von ihrem Komilitonen. Am Freitag war der erste Teil ihres Auftritts zusammen mit ihrem Onkel und Physiklehrer Achim Roll (49) in der ARD-Show "Das Quiz mit Jörg Pilawa" zu sehen, gestern kam die Auflösung.

von Von Holger Bergmann

, 29.01.2008, 20:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Moment der Erleichterung: Viktoria Postler und ihr Onkel Achim Roll.

Der Moment der Erleichterung: Viktoria Postler und ihr Onkel Achim Roll.

Doch während für die Fernsehzuschauer zwischen den beiden Auftritten drei Tage lagen, waren es bei der Aufzeichnung im November 2007 für die beiden nur zehn Minuten. "Wir haben uns umgezogen, Jörg Pilawa hat sich umgezogen, die Leute im Publikum wurden umgesetzt und dann wurde die nächste Sendung aufgezeichnet", beschreibt die Jura-Studentin ihre Eindrücke aus dem Studio, das ihr übrigens unheimlich klein vorkam.

Gegen 20 Mitbewerber-Paare

Auf den Hocker bei Pilawa hatte sie ihren Onkel aus Schwerte mit einer einfachen Idee gebracht. Ihr frisches Abitur-Wissen und seine naturwissenschaftlichen Erfahrungen würden sich gut ergänzen. Das fand scheinbar auch die Produktionsfirma, denn in einem Casting im Oktober setzten die beiden sich gegen 20 Mitbewerber-Paare durch. Es gab Probeaufnahmen und die beiden wurden befragt, damit Jörg Pilawa Gesprächsstoff für den Eröffnungs-Small-Talk hat.

Bei 30 000 Euro stiegen Onkel und Nichte aus

Wie gut sich das Paar vorbereitet hatte, konnten die ARD-Zuschauer gestern Abend sehen. Achim Roll wusste zwar nicht, dass Jennifer Lopez noch nie in einer Band gesungen hat, dafür aber seine Nichte. Außerdem erinnerte sich Viktoria Postler aus ihrem Deutsch-Unterricht daran, dass Orlando Bloom seinen Namen einer Shakespeare-Figur verdankt. Und damit war es geschafft. Bei 30 000 Euro stiegen die beiden wie vorher verabredet aus und verließen als Sieger ihren ersten TV-Auftritt.

Lesen Sie jetzt